Flagge zeigen!

Am Sonntag, 16. September, fand eine Demo in Gelsenkirchen statt, zu der die sog. „Mütter gegen Gewalt“ und „Patrioten NRW“ aufgerufen hatten, zwei Gruppen, die dem rechtsextremen Lager zuzuordnen sind. Es folgten etwa 200 Demonstranten dem Aufruf, die dann ihre fremdenfeindlichen Parolen und kruden Weltanschauungen kund taten.

Zeitgleich fand eine Gegenkundgebung unter dem Motto „Menschenrechte statt rechter Hetze – Gelsenkirchen stellt sich quer“ statt. Hier waren gut 2000 Teilnehmer vor Ort, um zu zeigen, dass mit rechtsradikaler Politik keine Probleme gelöst, sondern nur neue geschaffen werden.

Die Schalker Fan-Initiative, das SCHALKE UNSER und viele weitere Schalker waren auch vor Ort und haben Flagge gezeigt. Anbei einige Eindrücke von der Demo (Fotos: SCHALKE UNSER / Schalker Fan-Initiative).

Edit: Die Mobile Beratungstelle Rechtsextremismus Münster (mobim) hat zur Demo einen Bericht veröffentlicht, der die Hintergründe der beiden Gruppen „Mütter gegen Gewalt“ und „Patrioten NRW“ analysiert. 

„Patrioten für NRW“ – Mit schwarz-gelben Transparenten in Gelsenkirchen demonstrieren, da muss man auch erstmal drauf kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Mütter gegen Gewalt“ – hier wird mit dem Begriff „Wahrheit“ operiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegenkundgebung „Menschenrechte statt rechter Hetze“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.