Ein Schlag in die Fresse - mindestens

22. Juni 2013  |  Veröffentlicht in Attacke, News  |  8 Comments

Nicht-konspirative Anreise beim letzten Derby - Verspätung einkalkuliert.

Nicht-konspirative Anreise beim letzten Derby - Verspätung einkalkuliert.

Man habe bei der Terminierung der Spieltage an die Fans gedacht, sagte Bundesliga-Geschäftsführer Andreas Rettig bei der Vorstellung des Spielplans. Man darf sich aber fragen, an welche so ganz genau, wenn man sieht, dass das Derby in der verbotenen Stadt ausgerechnet in die einzige englische Woche der Saison fällt.

Hat man der “Fans” gedacht, die gerne die Gunst der dunklen Stunde nutzen wollen - die Sommerzeit beginnt nämlich erst genau an dem Wochenende darauf -, um sich zu ein paar kleinen “Privattreffen” zu liefern? Oder derer, die gerne mit Stöcken, Steinen und Bierbänken werfen - so wie beim vergangenen Mal? Hofft man, dass die schlechter zielen, oder will man ihnen nur die Gelegenheit bieten, im Schutz der Dunkelheit auf die anderen zu lauern? Oder ergeht man sich gar in dem Irrglauben, die riskierten das nicht, weil sie alle um 22 Uhr im Bettchen sein müssen, um morgens frisch nach dem Morgengebet ausgeschlafen zur Arbeit zu erscheinen?

Oder hat man der Fans gedacht, die dumm genug sind, sich auf die nicht-konspirative Anreise à la Polizei Dortmund zu machen? Da muss man früh Feierabend machen, um pünktlich zum Derby zu erscheinen: Die Kontrollen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof sind ein Garant dafür, dass jeder Sonderzug eine Stunde Verspätung einfährt, bevor er sich überhaupt bewegt hat.

Und wir wissen, wie das endet: Nachdem unser Derbysieg kurz vor 22 Uhr sicher ist, gibt es erst mal ‘ne Stunde Blocksperre. Danach eine Stunde Viehabtrieb geleiteter Marsch zum Sonderzug, der sich mal sicher eine Stunde locker nicht vom Fleck bewegen wird, weil auf Grund irgendeiner Polizeistrategie irgendwas sein wird, das die Abfahrt verhindern wird. Wie immer halt. Und weil es so schön dunkel ist, können auch noch ein paar Was-auch-immer-Werfer schön in den Büschen rund um die Gleise lauern. Unentdeckt, weil dunkel. Da bringen auch lustig kreisende Polizeihubschrauber recht wenig. Da können alle Kategorie-A-Fans froh sein, wenn sie sich um 3 Uhr nachts in ihr Bett werden werfen dürfen und dabei unverletzt geblieben sind.

Man habe auch Sicherheitsaspekten Rechnung tragen müssen, sagte Rettig weiter. Sicher ist da nur, dass es wieder mal eine schöne Pressenachlese zum Thema “bürgerkriegsähnliche Zustände” geben wird. Na danke. Und natürlich hat das keiner vorher gewusst. Wir haben ja nur Erfahrungen mit Nachtspielen am Freitag. Das war nicht gerade auserlesen.

Responses

  1. Jörg Schmitz says:

    Juni 22nd, 2013 at 08:28 (#)

    Hat jemand was anderes erwartet? Der Bericht findet meine volle Zustimmung. Gut geschrieben.

  2. SDLLDS1904 says:

    Juni 22nd, 2013 at 10:23 (#)

    Sieg ist Sieg, egal wie und egal wann.

  3. Fränkel says:

    Juni 22nd, 2013 at 10:54 (#)

    Der Bericht spiegelt die Volle wahrheit wieder und es wird GEnauso kommen.

    Ein wirklich GUTER BERICHt………

    Suuuper-

  4. Onkel Waldi says:

    Juni 22nd, 2013 at 11:58 (#)

    Ich finde es auch abzulut beschissen. Bei einem Freitagsspiel kommt man mit Öffis gar nicht bis nach hause. Ich muss mit dem Zug bis in den Kreis Kleve, da fährt der letzte Zug um 23:37 ab Krefeld. An die Fans wird da überhaupt nicht gedacht. Ich persönlich finde die erste BL sollte komplett Samstags um 15.30 spielen. Würde vielen Ärger ersparen, aber Krawalle wird es ja nie geben und nach hause kommen braucht man ja auch nicht…

  5. Alex says:

    Juni 22nd, 2013 at 14:24 (#)

    Tja, genauso ist es.
    Schreien doch alle danach das Ruhe sein soll. ABER ein Derby das Ruhe hat? Wo kämen wir dahin. Verdammt ich bin sicher nicht in der Stadt. Weil eben mal 600 km vor und dann wieder zurück legen müsste. Aber is klar… wer die Kohle hat… Sky? T-Online… die dann die Kohle haben, weil vor Glotze die Leute sitzen. Live Fussball schauen… ist ja eher was für komische Leute… oder?

  6. Harald says:

    Dezember 20th, 2013 at 17:41 (#)

    Wenn dort was passiert beim Derby werden die es für ihr Sicherheitskonzept gnadenlos ausnutzen!!Bei der Ansetzung und dem Geplänkel bei uns frag ich mich ob das gewollt provoziert wird!

  7. Tim says:

    Dezember 21st, 2013 at 12:38 (#)

    Verstehe nicht wiso der Sonderzug so oft hervorgehoben werden muss?! Letztes Derby hat man doch ganz gut gesehen, dass es ohne Stress auch anders geht und man den Sonderzug überhaupt nicht in seine Anreisepläne mit einbeiziehen muss. Man kann sich in diesem Land frei bewegen!

  8. axt says:

    Dezember 23rd, 2013 at 13:07 (#)

    Der Sonderzug wird erwähnt, weil die Polizei ihn mitsamt der Route an der “Flora” vorbei als “sichere Anreise” verkaufte.

Deine Meinung!

Seiten


Wir machen Druck