Das Ende des Rechtsstaats

22. August 2013  |  Veröffentlicht in News  |  69 Comments

“Ich bin angegriffen worden. In meinem eigenen Stadion. In meinem eigenen Block. Von der Polizei, die mich schützen sollte.“ Das sagte beileibe kein Hooligan oder Ultra, das sagte ein ganz „normaler“ Fan aus der Nordkurve nach dem Spiel gegen PAOK Saloniki. Ca. 200 Polizisten zogen in die Schalker Nordkurve und testeten Schlagstöcke und Pfefferspray weidlich aus.

Wie war es dazu gekommen? Die Anhänger von PAOK Saloniki, trotz Vollkörperkontrollen gut mit Bengalischen Feuern, Böllern und ausgesucht diffamierenden Bannern ausgestattet, fühlten sich provoziert. Provoziert von einer Fahne in der Nordkurve, die sie, ehrlich gesagt, von ihrem Standpunkt aus gar nicht richtig lesen konnten. Und sie drohten, die Nordkurve zu stürmen.

Daraufhin beschloss die Polizei, ohne sich für die Meinung des Fanbeauftragten zu interessieren, dass diese Fahne volksverhetzend und damit abzuhängen sei. Und das setzte sie mit aller Gewalt durch. Wohlbemerkt, sie hinderten nicht etwa die Griechen daran loszuprügeln und bauten sich dort auf, nein, sie zogen zu den Schalkern, und prügelten dort selbst.

Was ist das bitte für eine Logik? Gehe ich demnächst zur Polizei, sage, mein Nachbar ist doof, ich fühle mich von seiner Existenz beleidigt und drohen ihn verprügeln, wenn er nicht in die nächste Stadt auswandert? Geht dann die Polizei hin und verprügelt ihn für mich? Für einen sichtlich überforderten Einsatzleiter auf Schalke offensichtlich logisch. Die linke Szene gab übrigens im Nachklapp rasch den Hinweis, dass diese ganz speziellen Freunde und Helfer aus Wuppertal und Münster kommen und dafür bekannt seien, immer ganz vorne dabei zu sein, wenn es darum gehe, jemandem das Gesetz mit dem Schlagstock einzubleuen. Oder das, was sie dafür halten.

Und was stand jetzt auf der ach so volksverhetzenden Fahne? Rechte Sprüche, wie sie in Aachen, Dortmund, Leipzig, Dresden usw. zuhauf hängen und dort von der Polizei immer irgendwie überlesen werden? Nein, es handelte sich um die Fahne der Komiti-Fans aus Mazedonien. Darauf steht deren Name und zu sehen ist auch die Fahne des Landes Mazedonien. Die Fahne hängt da übrigens unbeanstandet schon seit Jahren.

Kurzer Exkurs: Die EU und auch deutsche Politiker haben Mazedonien, um es vereinfacht zu sagen, übel mitgespielt. Auf Druck Griechenlands, dessen nordwestlichster Zipfel auch irgendwie Mazedonien heißt, dürfen sie nicht einmal offiziell ihren Namen führen – deswegen lesen wir immer „frühere jugoslawische Republik Mazedonien“ beim „Eurovision Song Contest“. Weil diesem Volk sogar ihr Landesname geraubt wurde, mit Segen der deutschen Politik, der der Pleitegeier, der schon in der EU ist, lieber ist als ein Staat, der sich nur bewirbt. Ein Skandal für sich. Dessen ungeachtet ist Mazedonien EU-Beitrittsland, Mitglied der Vereinten Nationen und seine Fahne – die in klein eben auf auch dem roten Banner prangte – nirgendwo in der Welt verboten, ungesetzlich oder als „volksverhetzend“ gebrandmarkt.

Übrigens, Vertretungen Mazedoniens gibt es in Berlin, Bonn, München und Düsseldorf. Da werden sicher auch diese Fahnen hängen. Rückt da jetzt auch die Polizei mit Pfefferspray und Schlagstöcken ein? Ich hoffe auf einen offiziellen Protest Mazedoniens. Es kann sich ja mal den Herrn Innenminister Ralf Jäger einbestellen zu einem gehörigen Satz gepfefferter … Argumente.

Anscheinend lernt man auf der Polizeischule so Kleinigkeiten nicht, was diese EU eigentlich so ist und welche Länder sich bei ihr so beworben haben. Den Beamtenstatus bekommt man anscheinend ja trotzdem geschenkt. Und man lernt auch diese lustige Sache mit der „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ wohl schon gar nicht.

Es ist nämlich auch völlig egal, was auf jener Fahne zu sehen gewesen war. Selbst eine volksverhetzende Fahne rechtfertigt nicht den exzessiven Einsatz von Polizeikräften, Schlagstöcken und Pfefferspray, auch wenn die Polizei das im Nachklapp behauptet. Herr Jäger, kommen Sie bitte Ihrer Fürsorgepflicht nach und lassen sie untersuchen, ob vielleicht die Polizeihelme die Luftzufuhr zum Gehirn abklemmen: Bei einem gut mit Sauerstoff versorgtem Gehirn muss einem das einfach auffallen, wenn man nur einmal einen Blick in das Grundgesetz geworfen hat – oder die Landesverfassung –, auf die Beamten so ihren Eid schwören.

Ach ja, Herr Jäger: Die SPD, der Sie auch angehören, hat sich neulich für ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Ein Blick in die Chronik zeigt, was diese verdiente Partei von Polizeistaat und -willkür eigentlich so hält. Und dann gucken Sie sich den Einsatzbericht an. Vielleicht fällt Ihnen was auf. Ein Rücktritt wäre das Mindeste. Eingereicht am besten auf Ihrem Parteibuch. Den Einsatzleiter können Sie übrigens auch gleich mitnehmen in den Ruhestand.

Und noch einen können Sie auch noch gleich fristlos aus dem Polizeidienst befördern: denjenigen „Ordnungs“hüter, der der Meinung war, er müsse einen der Sanitäter an der Ausübung seiner Pflicht hindern, indem er ihn gezielt mit Pfefferspray bedachte, als er den Opfern der offensichtlichen Polizeiwillkür mit Wasser helfen wollte. Aus eigener Anschauung und nach mehreren Augenzeugenberichten kann ich Ihnen versichern, dass das wohl kaum aus Versehen geschehen ist, das war zu gezielt. So eine Tat kostet eigentlich den Beamtenstatus. Ohne Umwege.

Nur wird all das nicht passieren. Der Einsatzleiter wird persönlich – wie immer – eben keine Konsequenzen tragen müssen, vielleicht sogar noch einmal mit so einer Aufgabe betraut werden. Auch der Beamte, der einen Sanitäter verletzt hat, wird nicht einmal mit einem blauen Auge, sondern ohne dasselbe davonkommen. Beide haben nicht als Person, sondern als Staatsmacht gehandelt, und müssen keine persönlichen Konsequenzen fürchten. Auch hier hat der demokratische Staat dringenden Nachholbedarf. Die Aufklärung und Ahndung von Polizeigewalt in Deutschland wird nicht umsonst von Organisationen wie „Amnesty international“ regelmäßig gemahnt. Bisher vergeblich.

Konsequenzen wird das aber für andere haben: Es wird sicher Stadionverbote hageln. „Das ist die Retourkutsche dafür, dass Schalke die Stadionverbote ausgesetzt hat“ (wieder dieser „normale“ Fan). Und diese werden kommen, ungeachtet der Tatsache, dass der Verein FC Schalke 04 in einer kaum zu überbietenden und hoch zu schätzenden Deutlichkeit klarstellt, dass das Verhalten der Polizei in jeder Beziehung unverhältnismäßig gewesen ist. Zur Not geht die Polizei eben wieder zum DFB, wie schon bei der Nummer mit dem Dortmunder Flughafen, und der ist willfährig genug.

Man darf sich nicht gegen Polizeiwillkür wehren, und sei es nur dadurch, dass man nicht schnell genug Platz machen kann, wenn die schwarze Masse einmarschiert wie in ein Kriegsgebiet. Solche Szenen kennen wir vom Taksim-Platz. Hier war die deutsche Politik schnell mit Verurteilungen zur Hand. Ob diese hier auch kommen? Man darf es abwarten; ich glaube nicht daran. Schuld werden wieder die Fußballfans sein.

Liebe Bundeskanzlerin Angela Merkel: Bevor Sie das nächste Mal mit der Türkei schimpfen, gucken Sie sich die Videoaufnahmen des Einsatzes an. Ein jeder kehr’ vor seiner eignen Tür, da hat er Dreck genug dafür. Lieber Außenminister Guido Westerwelle, machen Sie doch mal einen Besuch bei der mazedonischen Botschaft und erklären Sie denen das Handeln der Polizei im Rechtsstaat Deutschland. Lieber Landtag im NRW, ich erwarte eine Sondersitzung. Steinigen Sie – bitte nur verbal – den Innenminister. Liebe regierungsbeteiligte Grüne, denken Sie an Ihre Zeiten, als sie noch demonstrieren gingen, und treten Sie Ihrem Koalitionspartner – bitte nur verbal – in den Allerwertesten. Wir wollen uns ja nicht auf das Niveau Ihrer „Ordnungs“hüter begeben.

Aber die Polizei ist ohnehin dabei, zum Staat im Staat zu werden und ganz nebenbei die Gewaltenteilung auszuhebeln. Und das mit dem Hausrecht, das in Stadien herrscht. Es werden gegen alle, die auch nur in der Nähe der Fahne standen, sicher Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Die Polizisten haben schön ihre Kameras über alle geschwenkt, die in den vordersten Reihen standen, auch wenn sie abseits standen und ihrer Bürgerpflicht zu Ersten Hilfe nachkamen. Und schon sind alle in der „Datei Gewalttäter Sport“, wie sie früher treffend hieß. Und damit dürfen diese Leute auch massive Einschränkungen in das Grundrecht der Reisefreiheit in Kauf nehmen. Und das ganze, ohne dass ein Gerichtsurteil vorliegt. Nein, über die Stadionverbote und die „Gewaltprävention“ schafft sich die Exekutive – die Polizei – ihre eigene Rechtsprechung, fein unter Aushebelung derselben und der Judikative.

Dieses eine Beispiel mehr zeigt wieder deutlich: Unsere Verfassung wird im Fußball unter dem Vorwand der „Sicherheit“ schleichend ausgehebelt. Hier ist der demokratische Staat mit seinen Organen gefragt – um sich selbst vor seiner Aushöhlung zu schützen. Und auch die demokratische veröffentlichte Meinung wird gut daran tun, sich wenigstens diesmal nicht gedankenlos auf die Seite derer zu stellen, die unseren Staat zur Bananenrepublik machen wollen.

Nachtrag, 11.45 Uhr: Die Polizei hat sich zu einer Pressemitteilung bequemt. Dabei kommt heraus, dass man immer noch nicht weiß, warum es sich um Volksverhetzung handele. Hat halt der griechische Polizist dem Einsatzleiter mitgeteilt, ggf. beim Pissen, man weiß es nicht. Der Einsatzleiter war - das geht aus der PM heraus - nicht in der Lage, eigenständig zu beurteilen, wann eine Volksverhetzung vorliegt und wann nicht. Das wirft die Frage erneut auf, was genau man eigentlich auf einer Polizeischule lernt. Wenn nicht einmal Einsatzleiter der Polizei das Strafgesetzbuch kennen, wie soll man das dann von einem Bürger erwarten?

Ebenfalls liest man aus der Pressemitteilung, dass man die Situation eskaliert hat, um eine Eskalation zu vermeiden. Herzlichen Glückwunsch. Hat ja super geklappt. Man weiß nicht, worin die Volksverhetzung besteht, man hat die Fahne auch nicht sicherstellen können, aber 30 Verletzte. Ist ja super-Polizeiarbeit. Rollen da jetzt mal Köpfe?

Übrigens: Kein Wort über die Sanitäter, die die Polizei verletzt hat. Schon gar keines der Entschuldigung.

Nachtrag 16.20 Uhr: Die UEFA stellt klar, dass sie kein Problem mit der Fahne hatte. Im übrigen sei die gleiche Flagge - nur in griechischem Blau-Weiß - im Block der PAOK-Anhänger gewesen. Was die Polizei jetzt nicht so dramatisch fand.

Schalkes Fanbeauftragter Patrick Arnold nennt die Aussage der Polizei in ihrer Pressemitteilung, seine Vermittlungsversuche seien gescheitert, als “bewusst gestreute Lüge, Unterstellung und Rufmord”.  Jetzt sei auch Schalke einmal mit bewusst gestreuten Falschinformationen der Polizei konfrontiert, wie es sonst nur der aktiven Fanszene geschehe. Das wecke Verständnis.

Außerdem war es nicht die Wahrnehmung des Vereins, dass die griechischen Anhänger zu irgendeinem Zeitpunkt in der Stimmung gewesen seien, den Platz zu stürmen. Wenn dem jedoch so gewesen wäre, dann wundert es ihn, dass es keine Blocksperre gegeben hat, wie sie international üblich ist. Im Gegenteil seien die Tore sofort geöffnet worden. Die PAOK-Fans seien vielmehr friedlich von dannen gezogen. Warum jedoch die Polizei die Schalke-Fans angegangen sei, nicht jedoch die Fans, die bereits eine Platzsperre haben, sei nicht nachzuvollziehen.

Responses

  1. Michael says:

    August 22nd, 2013 at 08:18 (#)

    Vielen Dank für die Aufklärung! Habe das gestern am TV nicht ganz verstanden, aber jetzt ist mir einiges klar.
    Sehr gut geschrieben und nachvollziehbar argumentiert. Viel Erfolg im Kampf gegen Behördenwillkür und für die Rechte von uns Fans!
    Grüße aus Düsseldorf!
    Michael

  2. detlef korte says:

    August 22nd, 2013 at 09:41 (#)

    genial geschrieben

  3. Knut says:

    August 22nd, 2013 at 09:55 (#)

    Sehr guter Artikel.
    Allerdings störe ich mich an der Umschreibung “Pleitegeier”, die einerseits leider “Griechen-Bashing” auf BILD-Niveau vermittelt (Die Zusammenhänge der Eurokrise sind in meinen Augen zu komplex um sie einer Seite mittels eines Nebensatzes in die Schuhe zu schieben). Andererseits vermittelt sie direkt eine Wertung wer gut und böse zu sein hat. Ja, ihr seid kein unabhängiges Medium, das ist korrekt, aber solch eine unsachliche, unterschwellige Bewertung sollte unterhalb eures journalistischen Niveaus sein. Diese Bewertung darf man vom Leser vorausetzen der sich sachlich mit diesem Artikel auseinandersetzt.
    Ansonsten: Großes Lob!

  4. Jupp says:

    August 22nd, 2013 at 10:18 (#)

    Das ist Balsam für die Seele, sehr gut geschrieben. Dickes Lob und vielen Dank für diese ausführliche Darlegung der Dinge!

  5. Schalker 87 says:

    August 22nd, 2013 at 11:13 (#)

    Nur subjektive Scheiße die der Verfasser von sich gibt. Informieren Sie sich bitte genauer d.h. mit ALLEN Hintergrundinformationen, den gefährliches Halbwissen kann bei beschränkten Personen(Verfasser) schnell mal zur falschen Meinungsbildung führen.

  6. Tobias L. says:

    August 22nd, 2013 at 11:18 (#)

    Ich war gestern auch im Stadion und der Autor des Berichts hat alles gesagt. Interessant war das Detail das ich anfügen möchte. Unmittelbar davor und auch schon in der ersten Halbzeit kamen aus dem PAOK Block Kanonenschläge einer ist sogar aufs Spielfeld geflogen und dort detoniert. Nach dem Asugleich konnte man kurz Bengalos sehn. Ich hatte guten Blick zum Gästebreich aus Block 80 und es war nicht Ansatzweise Polizei präsent. Hinterm Gästebreich nähe Parkplatz wo mehrere Busse mit griechischen Anhängern standen, kam es zu handfesten Auseinandersetzungen auch dort keine Polizei….Im Anschluss kurz bevor auf den Heimweg ging, kam die Frage von mehreren Griechen was denn in der Nordkurve los war?? Ich habe gefragt ob irgendwas aus ihrer Sicht dazu beigetragen hat, der große Teil wusste nicht mal was von der Fahne. Ich kann nur sagen, das es von weiter weg absolut grauenhaft anzusehn war und ich pflichte dem Auto ganz klar bei das hier geklagt werden muss und es ist zu hoffen, das sich der Verein für seine Anhänger und alle Betroffenen einsetzt.

    Ich bin gespannt wie sich das auf Samstag in Hannover auswirken wird.

  7. jan says:

    August 22nd, 2013 at 12:05 (#)

    Erbärmlich da wird wieder was angezettelt wo der verfasser selber noch nicht ein mal bei war… z.B. der Sani hat was abbekommen aber wurde nicht attakiert. Bitte besser recherchieren bevor man lügen aufstellt…

  8. Sascha Singh says:

    August 22nd, 2013 at 12:35 (#)

    Sowas geht mal gar nicht und was von den bullen kommt sind wieder mal ausreden wie immer

  9. Stefan says:

    August 22nd, 2013 at 12:56 (#)

    Immerhin “Irritation”:
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league-mazedonien-irrtiert-ueber-schalker-polizeieinsatz-12542128.html

  10. elzari says:

    August 22nd, 2013 at 13:25 (#)

    Weltklasse Beitrag! Auf den Punkt! Grüße aus Bielefeld!

  11. Dirk von Germeten says:

    August 22nd, 2013 at 13:45 (#)

    alles was hier geschrieben steht ist auch meine meinung,ich bin in meinem land,kann mich aber nicht mehr mit meinem land identifizieren,ich der nie in einem krieg war,werde wohl immer als nazi gelten…danke angela

  12. Dirk says:

    August 22nd, 2013 at 13:47 (#)

    Und auch hier wird die Polizei wieder verurteilt.
    Aber das Vorgehen der “Ultras” gegen unsere Ordnunghüter mit keinem Wort bedacht.
    Für mich ist es traurig zu beobachten welche Art von Gewalt mittlerweile in deutschen Stadien an den Tag gelegt wird. Aber mal ganz ehrlich - wenn sich jeder “Fan” ganz vernünftig ein Spiel ansehen würde und seine Aggressionen mit sich ausmacht - bräuchten wir dann Polizei im Stadion?

    Stattdessen vermummt man sich als moderner “Ultra” damit man auf gar keinen Fall für seine eigenen Gesetzesübertritte bestraft werden kann, prügelt auf Polizisten ein und beschwert sich dann hinterher das die ja nur draufhauen.

    Es ist sehr sehr bedauerlich das es Familien und Kinder, Unbeteiligte, getroffen hat. Und das ist auch nicht zu entschuldigen - hier muss eine Lösung her.
    Auf der anderen Seite sollte sich der Fußballfan von heute fragen, ob er überhaupt noch mit solchen Idioten von Ultras in einem Block oder sogar in einem Stadion stehen will.

    Aber da denkt keiner drüber nach. Wahrscheinlich werd ich jetzt als Unwissender oder Systemliebhaber dargestellt - aber ganz ehrlich es ist mir egal. Ich habe eine Meinung, wenn jeder zum Fußball geht um das Spiel zu sehen und seine Mannschaft anzufeuern dann gibt es keine Ausschreitungen. Und somit auch keine unbeteiligten Opfer.

  13. Björn says:

    August 22nd, 2013 at 13:50 (#)

    1. Die Pressemitteilung ist noch gar nicht witzig. Es gibt eine Aussage der Polizeisprecherin, die ist viel besser.
    https://soundcloud.com/radio-emscher-lippe/tr-nengas-gegen-schalke-fans

    2. Da die Polizei ja jetzt auf die losgeht, die bedroht werden und nicht auf die, die drohen: Wenn jemand(TM) jetzt die Polizei bedroht, wer macht dann mit was?

    3. Mazedoniens Botschafterin findet es nicht ganz so witzig, dass ihre Landesflagge jetzt volksverhetzend sein soll. Mal gucken, ob Guido da noch einbestellt wird ;-)
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league-mazedonien-irritiert-ueber-schalker-polizeieinsatz-12542128.html

    Und jetzt mal zum politischen:
    Es gibt da durchaus Menschen, die sich im Fußballsport auskennen. Und das wird definitiv thematisiert werden. Den Namen meiner/der Partei lass ich mal raus, das dürftet ihr auch so rausfinden. Darüber hinaus hat jeder in NRW einen Abgeordneten aus seinem Wahlkreis dort. Den kann man a) direkt fragen, beispielsweise in Bürgersprechstunden, b) per Mail und c) gibt es die Menschen auch bei Abgeordnetenwatch (http://www.abgeordnetenwatch.de/nordrhein_westfalen-967-0.html). Da wird die Anfrage dann auch noch öffentlich einsehbar. ;-) Wieviel Druck man als Fan erzeugen kann, hat nicht zuletzt 12:12 in der Öffentlichkeit gezeigt. Und dass dies nicht uninteressant ist, ist ja das Schöne dabei: Bald sind Wahlen. Da gibt es auch immer wieder öffentliche Podiumsdiskussionen oder entsprechende Veranstaltungen. Mal schauen, wie relevant wir Fans sind…

    Viele Grüße aus Berlin mit einem (richtigen) Blau-Weißen Himmel ;-)
    Björn

  14. Jakob M. says:

    August 22nd, 2013 at 14:14 (#)

    Sehr guter Kommentar, jedoch muss man der Vollständigkeit halber sagen, dass es sich um die ehemalige Flagge der FYRM handelt. Sie wurde 1995 von der aktuellen (roter Hintergrund, gelbe Sonne mit 8 gelben Strahlen) abgelöst. Grund dafür war natürlich Griechenlands, dessen Region Makedonien (in Landessprache heißt Mazedonien ebenfalls Makedonien) dieselbe Flagge mit blauen Hintergrund nutzt.

    Alles in Allem kann man ruhigen Gewissens feststellen, dass die deutsche Polizei sich hier willfährig zum Handlanger griechischer Nationalisten (Anhänger und die griechischen Beamten) gemacht hat, die “verhetzt” (im überzogenen Nationalstolz verletzt) wurden.

  15. daniel says:

    August 22nd, 2013 at 14:15 (#)

    Ich kann nur jedem raten, der durch den Polizeieinsatz nachweißbar verletzt wurde, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Einsatzleiter einzureichen, sowie Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten. Es dürfte ja kein Problem sein, Zeugen dafür zu benennen, zumal das ganze Stadion zuschauen mußte.

  16. F.W.Feldmann says:

    August 22nd, 2013 at 14:22 (#)

    Habe schon eine E-mail an die Pressestelle gesendet.Es ist einfach nur unglaublich.Armes Deutschland,läßt sich von ein paar Muscheltauchern und Zitronenpflückern erpressen.Da fällt mir nur eins zu ein.A.C.A.B.

  17. TOMI says:

    August 22nd, 2013 at 14:38 (#)

    IN BIN BVB FAN ABER ZUERST MAZEDONER SCHAPOO FÜR GESTERN

  18. TOMI says:

    August 22nd, 2013 at 14:40 (#)

    ICH bin BVB und Mazedoner für gestern abend sage ich nur bin stolz auf UGE

  19. Tommy250191@live.de says:

    August 22nd, 2013 at 14:41 (#)

    Wenn ich Schalker bisschen Geschichtswissen hätte, wüsstet ihr um die stretigkeiten zwischen Mazedonien und Griechenland. Also seit ihr selbst Schuld wenn ihr euch nicht umfassend informiert wenn ihr irgendwelche Fahnen mit in’s Stadion nimmt !

  20. Peter Rameil says:

    August 22nd, 2013 at 15:02 (#)

    Ein sauguter Kommentar den ich voll und ganz unterstütze
    dem gibts nichts mehr hinzu zu fügen
    blau weisse gruesse aus dem sauerland

  21. Armine says:

    August 22nd, 2013 at 15:13 (#)

    Ich beschäftige mich seit gestern Abend mit dem Vorfall auf Schalke und bin schockiert!
    Sowohl die Videos der Geschehnisse, die Zeugenberichte, als auch die Pressemitteilung der Polizei (oder besser noch das Radio-Interview) schockieren mich zu tiefst und erzeugen Wut! Wie leben hier in Deutschland … und werden von der eigenen Polizei angegriffen. Ich hoffe das dieses Ereignis eine möglichst hohe Aufmerksam in ganz Deutschland erlangt und Konsequenzen folgen werden!

    Ich möchte allen Schalkern Mut zusprechen!
    Lasst euch nicht unterdrücken, die Sache muss aufgeklärt werden.

    Grüße aus Bielefeld

  22. axt says:

    August 22nd, 2013 at 15:20 (#)

    @Schalker 87: Das ist jetzt allgemein. Hast du konkrete Informationen, Fakten, irgendwas, was nicht recherchiert ist?

  23. axt says:

    August 22nd, 2013 at 15:21 (#)

    @Dirk: In dem Falle ging die Aggression eindeutig von der Polizei aus.

  24. axt says:

    August 22nd, 2013 at 15:22 (#)

    @jan: Der Verfasser war dabei. Der entsprechende Polizist hat einen Rundumschwenk gemacht, und beim Sani war er am Ende, hat innegehalten und hat noch ein bisserl draufgedrückt. Sanis sind an ihrer Kleidung übrigens sehr gut zu erkennen. Auch für Polizeibeamte.

  25. Allgemeiner Fu says:

    August 22nd, 2013 at 15:23 (#)

    [...] Zusammenfassung des Schalker Unsers. Das Ende des Rechsstaates __________________ FORZA SANKT [...]

  26. Björn says:

    August 22nd, 2013 at 15:23 (#)

    #19 Das ist die Fahne eines befreundeten Vereins aus Skopje. Die hängt dort schon lange bzw. immer wieder. Beim Spiel gegen Oly. Piräus letztes Jahr übrigens ohne Probleme.

    Warum man nun also hierzulande griechischen Nationalisten nachgeben muss, könntest du gern nochmal erläutern…

  27. axt says:

    August 22nd, 2013 at 15:33 (#)

    Und was den Griechenland-Hintergrund angeht, empfehle ich das hier:
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league-mazedonien-irritiert-ueber-schalker-polizeieinsatz-12542128.html

  28. Mads04 says:

    August 22nd, 2013 at 15:34 (#)

    Sehr gut geschrieben!
    Ich hoffe die Verantwortlichen von der Polizei & Co werden bestraft.
    Genau wie die Verbrecher von PAOK diesem ekligen Pack!

    Gruß aus Nordfriesland!
    Glück auf!

  29. th says:

    August 22nd, 2013 at 16:29 (#)

    Vielleicht sehr interessant in dem Zusammenhang.
    PS. Der Polizeipräsident musste sich entschuldigen…

    https://www.youtube.com/watch?v=JhNVsry8EkQ

  30. Öcher says:

    August 22nd, 2013 at 16:31 (#)

    Guter Artikel, aber eine Anmerkung: In Aachen hängen keine rechten Sprüche, und diese würden auch keinesfalls von Aachener Fans toleriert werden!

  31. Zebra says:

    August 22nd, 2013 at 16:37 (#)

    Hab das Spiel nicht gesehen, nur die Artikel gelesen. Ich bin erschüttert darüber, dass man soetwas in einem deutschen Stadion erleben muss. Das entspricht der Aktion, wo Bullen in eine Duisburger Wohnung eingebrochen sind, um eine Israel-Fahne aus dem Fenster zu entfernen, weil unten ja Muslime demonstrierten, die sich beleidigt fühlen könnten. Schlicht unfassbar.

  32. axt says:

    August 22nd, 2013 at 17:30 (#)

    @Öcher: Naja, die Aachener und ihre Kapitulation vor der rechten Szene ist ja hinlänglich berichtet. Müssen wir aber hier sicher nicht ausbreiten.

  33. JustinCase says:

    August 22nd, 2013 at 17:46 (#)

    Liebe Schalker,

    zunächst mal –> jeder, der sich hier über die angebliche Aggression der Ultras gegenüber der Polizei echauffiert und die ganze Sache runter spielt, sollte sich dieses Video rein ziehen: http://youtu.be/FpgYgyXovk0

    An die Betroffenen:
    Bitte wehrt Euch mit allem, was Ihr habt! Geht zu Euren Abgeordneten, erstattet Anzeige (geht das?) oder eine Dienstaufsichtsbeschwerde, haltet das Thema in den Medien, auf dem Fankongress, in der Diskussion und tut das zahlreich!

    Es gab selten (oder nie) einen so gut dokumentierten Fall von willkürlicher Polizeigewalt gegen Fußballfans und damit sollte das Ende der Fahnenstange erreicht sein.

    Vor einem halben Jahr gab es auf Facebook eine Initiative, die danach fragte, ob man sich im Stadion sicher fühle (bezogen auf Ultra-Gewalt). Heute muss man fast sagen: nein, ich fühle mich nicht sicher. Allerdings nicht aus Angst vor Ultra-Gewalt, sondern aus Angst vor einem solchen Polizeieinsatz.

    So lange hier kein Riegel vorgeschoben ist, es vernünftige Identifizierungsmerkmale an der Polizeibekleidung und festgeschriebene und nachvollziehbare Konsequenzen für die Täter auf seiten der Einsatzkräfte gibt, kann man Frau und Kind eigentlich nicht mehr mit in den Fanblock nehmen.

    Schlimme Entwicklung.

    Grüße
    JustinCase
    Kein Schalker, kein Ultra aber ein schockierter Fußballfan

  34. conny says:

    August 22nd, 2013 at 18:05 (#)

    Ich hab mir das Spiel in Wien auf Sky angeschaut. Nun nun den Artikel hier gelesen. Ein Wahnsinn was die Bullen so machen. PAOK gehört für längere Zeit gesperrt. Im Vorjahr haben PAOK-Fans sogar die Busse von den Rapidfans angegriffen.

  35. Bernd W says:

    August 22nd, 2013 at 18:28 (#)

    In elf Jahren Arena gab es bisher noch keinen Platzsturm und keinen Sturm der Nordkurve durch Gruppen gegnerischer Fans.

    Ist bekannt, auf welchem Weg die Polizei GE diesen Sturm der 2.500 vermutete?

    War es…

    Variante A:
    Über die 3-Meter-Plexiglas-Wand des Gästeblocks, durch 15 Reihen Sitzplätze, über ein Geländer, und mit einem beherzten Sprung über den 2 Meter tiefen Graben auf das Spielfeld?

    Oder war es…

    Variante B: Über die 3-Meter-Plexiglas-Wand des Gästeblocks, über die vollbesetzten Rängen der kompletten, 110 Meter langen Gegengerade, über eine weitere 3-Meter-Plexiglas-Wand hinein in Block I, um die Ecke durch weitere ca. 40 Meter vollbesetzte Nordkurve, und dann mittenrein zum großen Morden und Totschlagen in Block N4?

    Oder war es doch…

    Variante C: In vollem Lauf raus aus dem Gästeblock, mit Anlauf vorbei an Ordnern und Polizei durch die deckenhohe Plexiglaswand zum restlichen Umlauf, 120 Meter vorbei an der Gegengerade, nach draußen, vorbei an Kuzorra und Polizeileitdienststelle, wieder rein und durch die Mundlöcher mittenrein zum großen Morden und Totschlagen in Block N4?

    Wer mag spielt’s nach: http://www.veltins-arena.de/3d/arena-in-3d.html

    Wenn’s nicht so ekelhaft wäre, wie die Polizei lügt, müsste man lachen.

  36. Burkhard says:

    August 22nd, 2013 at 18:32 (#)

    … und das ZDF hat von Streitigkeiten unter Gruppen von Schalkefans gesprochen. So etwas bezahle ich mit meinen GEZ-Gebühren, Skandal!
    Und an Tommy250191… “Was willst du den sagen, du….”

    Nur der S04!

  37. Sebastian Kelm says:

    August 22nd, 2013 at 19:00 (#)

    ich habe gerade ein längeres Gespräch mit dem stv. Fraktionsvorsitzenden der SPD im Bundestag Ulrich Kelber geführt.. Er hat sich das angehört und nur mit dem Kopf geschüttelt. Er hat sich noch in meinem Beisein mit dem Abgeordneten aus Gelsenkirchen Joachim Poß kurzgeschlossen und versprach nachzuhaken und sich der Sache anzunehmen…

  38. Dhennis says:

    August 22nd, 2013 at 19:10 (#)

    Ein sehr guter Artikel, den ich gerne unterstütze.

    Gegen Wilkür sein ist kein Verbrechen, und wenn die Farben uns auch trennen, in dieser Sache lasst uns gemeinsam marschieren.
    Ich wünsche euch, das eure Vereinsführung selber Anzeige erstattet gegen diese Form der polizeilichen Brutalität und Willkür.

    Den Verletzten wünsche ich gute Besserung, und Erfolg bei der Beschwerde, bzw. vielleicht sogar Anzeige gegen die “Beamten”.

    Schwarzgelbe Grüße

  39. tw aus e says:

    August 22nd, 2013 at 20:18 (#)

    Punktlandung ! hoffentlich folgen dann jetzt auch mal TATEN !
    Super !
    Glück auf !

  40. Johannes says:

    August 22nd, 2013 at 21:15 (#)

    Auch in Dortmund oder Leipzig hängen nicht zuhauf Rechte Sprüche.
    Anstatt sich mit den Dortmundern zusammenzusetzen, die am Sonntag schikaniert wurden und ggf. mal eine Gemeinsame Aktion als Zeichen der Vernunft zu setzen, schürrt man wieder Hass..

  41. Ly says:

    August 22nd, 2013 at 21:27 (#)

    vielen dank für diesen artikel…er spricht mir alles von der seele, was ich, was wir alle gestern erleben mussten. was gestern in der kurve geschehen ist macht mich einfach nur wütend. in meinen 25 jahren die ich nun bei heim und auswärtsspielen dabei bin, hab ich noch nie so etwas erlebt….eine schande…danke auch an alle die nun helfen dieses aufzuklären! gute besserung an alle, die es gestern erwischt hat, hoffe euch geht es bald wieder gut.
    blau weiße grüße und glück auf!

  42. frank says:

    August 22nd, 2013 at 22:20 (#)

    in deinem eigenen stadium?????? was …..$$$$$$$$$$$$$

    nun ich bin bayern fan und würde genauso angegriffen werden!!!!! also besser sky……oder???????

    darüber denk mal nach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  43. Max says:

    August 22nd, 2013 at 23:15 (#)

    Der Kritik an der Polizei, dem Polizeieinsatz, den verantwortlichen Politikern, etc. stimme ich 100% zu.
    Trotz dieser berechtigten Kritik empfehle ich Euch einen genauen Blick auf Eure Freunde aus Skopje zu werfen. Dieser Bericht gibt Anlass zur Sorge: http://heloukon.wordpress.com/2013/08/22/ein-bisschen-feiern-mit-freunden-auf-schalke/

  44. Günne says:

    August 22nd, 2013 at 23:31 (#)

    Sehr guter Beitrag!
    War selber im Stadion und schockiert von der Vorgehensweise der der sogenannten Freunde und Helfer!!Es ist zu hoffen das es endlich mal ein Nachspiel für die gewaltbereite Staatsmacht hat! Glück auf !!!

  45. Klaus Mergelmeyer says:

    August 23rd, 2013 at 02:36 (#)

    Ich fahre seit über 40 Jahren auf Schalke, aber sowas wie am Mittwoch hab ich noch nicht erlebt. Ich sitze im Block 37 direkt oberhalb der Nordkurve und kann als Augenzeuge nur sagen, das die Polizei ohne angegriffen zu werden, immer wieder auf Fans eingeprügelt haben. Dabei ist mir eine Szene, die mich persönlich geschockt hat, weil ich mir sowas nicht vorstellen konnte, im Gedächtnis geblieben. Da wird ein junger Fan, der seinem durch Pfefferspray verletzten kumpel mit einem Becher Wasser zu Hilfe eilt, von einem Polizisten mit einem Stockstich zunächst dazu gebracht, dass er zusammen klappt. Direkt im Anschluss daran schlägt der Polizist mit seinem Knüppel weiter auf den wehrlosen ein. Da ich diese Szene mit eigenen Augen gesehen habe, bin ich auch bereit das vor jedem Gericht und vor Gott wenns sein muss zu beeiden.
    Glück auf

  46. Links anne Ruhr (23.08.2013) » Pottblog says:

    August 23rd, 2013 at 06:23 (#)

    [...] Das Ende des Rechtsstaats (SCHALKE UNSER) – [...]

  47. Lila-Weißer-Held says:

    August 23rd, 2013 at 07:57 (#)

    Ich erkläre mich uneingeschränkt mit euch solidarisch und möchte sämtliche Geschädigten und auch den Verein bitten, alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel gegen diese völlig unangemessene Polizeiaktion auszuschöpfen.

    Lila-Weiße Grüße aus Osnabrück!

  48. DARKO says:

    August 23rd, 2013 at 08:23 (#)

    HUGE RESPECT TO UGE!
    Here is some historical moments worth mentioning, Macedonia got independent and Macedonian flag was 16 pointed star of Kutlesh (Vergina in greek language). All of a sudden in 1995 Greece closed the borders towards Macedonia and we were still young country and suffered pretty much because of that flag and because of the eternal name of our country Macedonia.They forced us to change the flag into this new one with 8 pointed sun rays and the blue background with yellow 16 pointed sun appeared in all aegean Macedonia (occupied by Greece in 1912-1913 during the balkan wars and first world war).

    Saying that Greece has a region named Macedonia, that is actually a territory of MACEDONIA taken by force and occupied century ago. And they claim that they have right over ancient macedonian symbols,just because they have OUR region in their country and they use OUR 16 pointed sun symbol as a mark for “their” territory with same name and JUST because of that OUR COUNTRY (not territory) can’t use that symbol and as we saw on SCHALKE-PAOK even the football supporters or macedonian citizens cannot use it as a symbol of their group. C’MON! What kind of democracy is this! We are suffering the GREEK issue for 150 years and we are really sorry that German citizens, our brothers of SCHALKE 04 - ULTRAS GELSENKIRCHEN were next victims of this FALSE GREEK PROPAGANDA.
    The reaction of police was aboslutely RADIKAL and they deserve a real punishment!
    UEAF,EUROPE show your RIGHT face once in your life.

    DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND UBER ALLES…

    Respect from KOMITI SKOPJE-REPUBLIC OF MACEDONIA!

  49. Martina says:

    August 23rd, 2013 at 11:17 (#)

    Knüppel frei war hier wohl das Motto;
    Begründungen für Einsätze gibt es en masse und wenn nicht werden Sie geschaffen und das nicht nur bei Einsätzen für die Hund(ert)schaft.
    Eigentlich ausgebildet für Deeskalation, keine Aufforderungen über die Stadionansage. Die politischen Gründe vermagt ich nicht erst anzuführen.
    Ich bin 55 Jahre und habe eine Menge Erfahrungen im sportlichen Bereich ( nicht nur Fußball)gesammelt, ich besitze eine Dauerkarte für Schalke 04, und ich bin lizensierte Schiedsrichterin (im Ruhestand).
    Einige Berichte (nicht nur Schalke betreffend) habe ich mir angesehen im Fernsehn oder gelesen im Internet bzw. Tageszeitungen. Das hier geht völlig zu weit, auch die Escapaden i.S. ViaNOgo und deren Einsätze, würde ich als “übertriebene Härte” bezeichnen. Als FAN bin ich fanartisch, sicherlich, ich stehe zu meinem Verein, in guten wie in schlechten Zeiten. Fanartisch ist ein Stück weit Fantastisch, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin auch nicht Ultra und auch kein Hugo, den trinke ich ganz gern mal. Ich bin Deutsch, ich bin Steuerzahler, kein Hartz 4er und ich bezahle diese Menschen, die den Knüppel freisetzen und Mitmenschen ins Leid ziehen. Ich plädiere wieder für Sitzblockaden und nun ganz wichtig, ich kenne das System unserer Rechtsbesprechung und das handling der Justiz. Voreingenomme Schurken werden aus öffentlichen Geldern bezahlt, machen den Knüppel frei und hauen munter darauf los.
    Dies ist nicht nur ein Fehler der Einsatzleitung (diese führt Anweisungen auch nur aus.

    Ich sage ganz klar an dieser Stelle und ich werde es bei den diesjärhigen Wahlen berücksichtigen, der Innenminister in muss weg. Schafft neue Wege für eine neue Generation, unterwerft bei EInstellung in den Polizeidienst die Einstellungskriterien einen neuen VITA, nicht nur nach Zensurendurchschnitt und körperlichen Leistungen und evt. logischen Abläufen. Ich plädiere auf Waldorf und für die Führungspositionen Personen die Ihren Namen tanzen können.

    Armes Deutschalnd und nicht nur Schalker, arme Steuerzahler. Ich bin immer noch stolz Deutsche sein zu dürfen, habe von meinem Recht - Meinung frei äussern zu dürfen- Gebrauch gemacht und hoffe, ich werde nun nicht verhaftet. Ach ja, ich vergaß, anonym bin ich ja Gott sei Dank auch nicht mehr. Scheiß drauf !!!

    Ich werde mich starkt machen für Minderheiten -weiterhin-, ich zahle fröhlich meine Steuern für Graupen und hilfsbedürftige andere Länder, die es nicht gepackt haben Eigenverantwortung zu übernehmen, aber ich garantiere auch, dass ich mobil machen werde. Mit meinem Kenntnisstand hätte ich das größte Vergnügen in die Öffentlichkeit zu gehen.

    Für meine Kinder, evt für meine Enkel aber insbesondere für meine Vorfahren, dass waren Kumpel und Malocher und selbst die konnten sich einer Staatsgewalt nicht erwehren.

    In diesem Sinne “Glück auf”, keine Fans, keine Anhänger, kein Fussball, Eishockey, Handball oder Football.

  50. Dein Freund und Helfer | zille.ws says:

    August 23rd, 2013 at 11:32 (#)

    [...] möchte die Sache gar nicht groß bewerten, sondern zu diesem Zweck einfach auf den Kommentar im Schalke Unser sowie den von Thomas Wings verweisen. Dort wird alles gesagt, was es zu diesem Thema zu sagen gibt. [...]

  51. Sylvia says:

    August 23rd, 2013 at 11:57 (#)

    Ich bin zwar BVB-Fan, aber in dieser Sache spielen die Farben für mich keine Rolle. Ich finde deinen Kommentar sehr gut und schließe mich dem voll und ganz an (Nun ja, abgesehen von dem Punkt, dass rechtsradikale Plakate in Dortmund keineswegs “zuhauf” hängen. Das verbuche ich jetzt aber mal unter “journalistisches Stilmittel”).

    Was am Mittwoch auf Schalke passiert ist, hat eine neue Qualität. Dass die Polizei vor hunderten von Fernsehkameras eine solche Brutalität an den Tag legt, ist neu. Selbst am TV waren die Bilder erschreckend.

    Was am Sonntag bei uns passiert ist, war schon überzogen, aber der Einsatz in der Nordkurve war schlicht kriminell. Dass die Polizei sich in absonderliche Ausflüchte stürzt und nicht einmal Fehler zugeben will, passt ins Bild.

    Ich bin froh, dass das Thema öffentlich auf so breiter Basis diskutiert wird. Das ist dringend notwendig, um solchen Vorgängen Einhalt zu gebieten. Denn sonst ist das bald wirklich, wie du schreibst, das Ende des Rechtsstaats.

  52. Nik says:

    August 23rd, 2013 at 13:10 (#)

    “…und zu sehen ist auch die Fahne des Landes Mazedonien.”
    Falsch! Bitte richtig informieren/recherchieren…
    “Auf Druck Griechenlands, dessen nordwestlichster Zipfel auch irgendwie Mazedonien heißt,…”
    Irgendwie…das wäre so als wäre die DDR irgendwann auch irgendwie mit der BRD vereint worden, bitte auch hier nochmal nachlesen!!!
    Geschichte/Geographie- Sechs, setzen bitte!

    Niko

  53. admin says:

    August 23rd, 2013 at 13:21 (#)

    @Niko: Ist Deine Anmerkung jetzt nicht doch etwas kleinkariert?

    Die “Sechs” haben sich in diesem Fall doch wohl andere verdient, oder?

  54. axt says:

    August 23rd, 2013 at 13:24 (#)

    Hi Niko,

    so viel redaktionelle Freiheit musst du uns zugestehen: Das ist unser Sprachduktus. Die Geschichte ist komplexer und würde den Rahmen eines Blogeintrags sprengen. Das füllte Bücher. Darum auch der Passus “vereinfachend gesagt”.

  55. Jimm1904 says:

    August 23rd, 2013 at 16:36 (#)

    Im Grunde eine Runde Beurteilung der Dinge. Wenn du die Hetzte weglässt kann man den Artikel sogar weiterempfehlen. So nimmst du deinem Text aber jegliche Berechtigung Gegenstand einer objektiven Diskussion zu werden. Der DLG hat einen großen Fehler gemacht und sich auf die Einschätzung eines Ahnungslosen verlassen, weil er selbst noch ahnungsloser war. Ein Fehler eines Menschen, mehr nicht!

  56. admin says:

    August 23rd, 2013 at 18:58 (#)

    @Jimm1904: Ein Fehler eines Menschen, den aber niemand mehr zugibt. Und der zur Folge hatte, dass 80 Personen behandelt werden mussten. Einer mit Schädel-Hirn-Trauma. Einer auf der Intensiv-Station. Wegen einer Fahne.

    Ein Fehler eines Menschen, bei dem es nun - wahrscheinlich wieder Mal - keine Konsequenzen geben wird. Außer noch mehr Stadionverbote für die Geprügelten?

    Muss man wahllos in die Menge Pfefferspray sprühen? War das der Fehler eines (!) Menschen?

    Komm’ mal klar!

  57. Jakob M. says:

    August 23rd, 2013 at 21:23 (#)

    “Deutschland, Deutschland über alles!” ??

    Was habt ihr denn für Freunde, bitte? Unheimlich.

    “Respect” aus Wien!

  58. Harald Voß says:

    August 23rd, 2013 at 21:59 (#)

    Seit 1963 bin ich mit Dauerkarten nahezu regelmäßiger Gast in unseren bis jetzt drei Stadien, Was ich am Mittwoch im Block K stehend sehen konnte, war für mich unfassbar.
    Der Einsatzleiter ist schlichtweg vollkommen überfordert gewesen und darf nie wieder größere Verantwortung übertragen bekommen.
    Die Polizisten agierten auf seinen Befehl und auf die Anweisungen ihrer Zugführer und handelten so vollkommen überzogen.
    Die Reaktion einer größeren Zahl von Zuschauern, die versuchten, Widerstand zu leisten war so auch nicht in Ordnung und fruchtlos, da die Polizisten in regelrechten Ritterrüstungen angerückt waren.
    Auch wenn ich das Gewaltmonopol eindeutig beim Staat sehe und dazu stehe, hoffe ich sehr, dass sich so ein dümmliches und aggressives Verhalten der Polizei nie wieder in unserem Stadion wiederholt, weil ich auch meine jetzt noch zu jungen Enkelkinder in naher Zukunft gerne mit zu unseren Heimspielen nehmen will.
    Die Polizisten sollten, wenn sie Gefahrentraining suchen, in Stadtteile gehen und Präsenz zeigen, in denen bewaffnete Mitbürger das Sagen haben. Vielerorts trauen sie sich dort gar nicht mehr hinein.
    In voller Montur auf Unbewaffnete und Ungeschützte einzuprügeln und diese aus sicherer Distanz mit aggressiven Reizmitteln zu besprühen, ist in keinster Weise zu rechtfertigen.
    Bisher habe ich dafür seitens der Polizei immer noch nicht einmal von einer Entschuldigung gelesen.
    Wie kann man so borniert sein?
    Hier ist der Innenminister gefragt, aber der macht Wahlkampf mit seiner Jagd auf Temposünder!!!

  59. Nikos says:

    August 23rd, 2013 at 22:59 (#)

    Bullenschweine sollen sich nicht wundern, dass jeder sie hasst.

  60. Kristijan says:

    August 23rd, 2013 at 23:57 (#)

    @jakob

    Darkos verhalten im letzten Satz kannst du nicht mit dem verhalten eines Menschen gleichsetzen der in Deutschland aufgewachsen ist. Er ist sich nicht im klaren in welchem Kontext der letzte Satz steht.

    Gerne kannst du es instrumentalisieren…

    Zum Thema:

    75 Minuten störte niemanden das Banner. Das ist nicht nur merkwürdig sondern zeigt auch das hier ganz andere Interessen im Spiel waren. Als gebürtiger Makedonier muss ich wohl Angst haben selbst mit der offiziellen Fahne mich vor Griechen zeigen zu dürfen. Wie oft musste ich mir schon seit Kindesalter Diffamierungen meiner griechischen Mitbürger anhören dürfen…diese Aktion sprengt (vielleicht) wieder den Rahmen…

    Ein kleiner Fakt am Rande: Ratet mal welche Nation am häufigsten Urlaub in Nordgriechenland Urlaub macht? Es sind die Makedonier. Das vergessen die lieben Griechen immer wieder gerne das wir im Sommer für ihr Lohn und Brot sorgen. Wenn es nach mir ginge, sollte keiner meiner Landsleute mehr dort Urlaub machen.

    Schalke, ihr habt einen Sympantisanten gewonnen!

    Liebe Grüße aus Stuttgart

    Ein VfB-Fan

  61. Kristijan says:

    August 24th, 2013 at 00:02 (#)

    @jakob

    Bevor ich es noch vergesse….
    In der Nordkurve ist die Untergruppe Komiti Düsseldorf tätig und nicht Komiti Skopje.
    Wenn ich mir deine Tweets durchlese, kommt in mir das Gefühl hoch das du ein generelles Problem mit uns hast.

  62. admin says:

    August 24th, 2013 at 08:56 (#)

    @jakob: Ich habe erst überlegt, den Kommentar genau aus dem von Dir genannten Grund nicht freizugeben. Habe es aber dennoch getan, die Begründung dafür hat Dir oben bereits Kristijan gegeben.

    Ich bitte aber auch die mazedonischen Mitbürger, an dieser Stelle keine nationale Propaganda zu betreiben.

    Es ist schon seltsam genug, dass der FC Schalke 04 - gänzlich unbewusst - hier in einen schon seit Jahrzehnten schwelenden Streit hineingerät, der eigentlich mehrere tausend Kilometer von uns entfernt stattfindet. Auch die innenpolitischen Folgen sind noch nicht absehbar, so wird sich auch NRW-Innenminister Jäger sicher nochmal erklären müssen.

  63. Troll says:

    August 24th, 2013 at 11:28 (#)

    Ich mag Fußball, war noch nie in einem Stadion und werde wohl auch nie mehr in eines gehen.
    Ich habe keine angst vor betrunkenen Fans!
    Ich habe angst von der Polizei misshandelt zu werden (Beispiele gibts ja genügend, FCA Nürnberg, Schalke jetzt).

    UNGLAUBLICH!

    Es ist Zeit gegen die Exekutive auf die Straße zu gehen.

  64. Enrico Belzing says:

    August 24th, 2013 at 21:50 (#)

    Und was stand jetzt auf der ach so volksverhetzenden Fahne? Rechte Sprüche, wie sie in Aachen, Dortmund, Leipzig, Dresden usw. zuhauf hängen und dort von der Polizei immer irgendwie überlesen werden?

    Schon mal Dresden besucht???? Wer hetzt hier??? Überprüfe mal Deine Aussagen bevor Du sowas schreibst!

    Ansonsten bin ich schockiert was da bei Euch passiert ist und ich hoffe das hat noch ein Nachspiel für die Polizei.

  65. Glubb-Blog Clubfans bei FCN-Auswärtsfahrten und Groundhopping - FC Bayern – FCN 2:0! Gut verkauft, doch verloren ist verloren says:

    August 25th, 2013 at 08:53 (#)

    [...] Bisher ist mir auch nichts über Ausschreitungen o.ä. bekannt, doch leider gabs aufgrund der Polizeiaktion auf Schalke einen Stimmungsboykott. Schade, unsere Jungs sollten schon unterstützt werden. Die Leverkusner [...]

  66. Homer says:

    August 27th, 2013 at 12:36 (#)

    @Dirk: Auf welchem Mond lebst Du eigentlich? Es gibt auf fast jeder Demonstration, bei jedem Fußballspiel, bei denen Leute mit Engagement für Ihre Sache einstehen, ständig unbeteiligte Opfer, weil es eben auch Haubentaucher wie Dich gibt, die gelebte Leidenschaft und Eintreten für Bürgerrechte mit heilloser Gewalt gleichsetzen. Wenn ich sowas lese, wie “vermummter moderner Ultra” frage ich mich, ob Du Dich ein mal außerhalb von “wikipedia” mit Fanszenen beschäftigt hast.
    Wenn nicht: Infomier Dich mal bei unseren furchtbar gewalttätigen Ultras, wenn Du Dich traust oder geh in Sinsheim Fußball schauen oder noch besser: auf die benachbarte A5 mit Kreide spielen.
    Achso: Ich bin kein gemeingefährlicher Ultra, sondern sitze in Block X und denke länger nach als von 12 bis Mittag
    Amen

  67. Sicherheit und Ordnung auf Schalke durchgesetzt » Magischer FC says:

    August 29th, 2013 at 12:42 (#)

    [...] Schalke Unser schreibt in seinem Artikel was von „Ende des Rechtsstaates“ und so müssen sich die Betroffenen gefühlt haben. Ohnmächtig, unschuldig und [...]

  68. Schalke Unser: Wahrheitsfindung ausgesetzt says:

    August 30th, 2013 at 07:54 (#)

    [...] hat Herr von Schoenfeldt auch die peinliche Sache mit der „Volksverhetzung“ versucht, unter den Tisch fallen zu lassen. Eigentlich schade, war doch das der Anlass dafür, [...]

  69. Schalke Unser: Quasi “Schutzgelderpressung” in Uniform says:

    September 13th, 2013 at 15:08 (#)

    [...] Argumente sind ihm ausgegangen: Die Ausrede, es habe sich um “Volksverhetzung” gehandelt, zerbließ allzu schnell. Der Vorwand des “Zweckveranlassers” hat sich als juristisch kaum zu halten erwiesen. Als [...]

Deine Meinung!

Seiten


Wir machen Druck