Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 29

(rk) Rudi Assauer wurde übel mitgespielt. Das ARD-Nachrichtenmagazin „Kontraste“ behauptete, der Manager wäre in einen Anlagebetrugskandal verstrickt gewesen. Assauer stritt hingegen alles ab, zeigte sich sogar recht amüsiert ob der skurrilen Berichterstattung: „Dienstagabend war auf der Geschäftsstelle immer mit der gesamten Belegschaft ‚Kontraste‘-Gucken angesagt.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 28

(rk) Die Beurlaubung von Rudi Assauer durch den amtierenden Vorstand um Helmut Kremers wurde zum Bumerang. Nachdem eine Pressekonferenz die nächste jagte, in denen sich Verwaltungsrat und Vorstand gegeneinander angifteten, verlas Kremers völlig regungslos sein eigenes „Todesurteil“. Der Vorstand war aus dem Amt und bildete nun mit dem Verwaltungsrat bis zur außerordentlichen Mitgliederversammlung ein Übergangsgremium.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 27

(rk) Mit Eichberg war es aus. Geflüchtet nach Florida hinterließ er einen Schuldenberg auf Schalke, dessen Ausmaß niemand wirklich hat einschätzen können. Belege über Rechnungen und Geldeingänge waren unter dem „Sonnenkönig“ verschütt gegangen. Schalkes Buchhalter stocherten im Nebel.

Derweil wurden die Weichen für die Zukunft gestellt: Rudi Assauer erhielt drei Tage vor dem Heiligen Abend – nach hausinternem Krach im Vorstand – einen Vertrag bis 1996.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 26

(rk) Günter Eichberg hatte mit seiner Marketing­GmbH Schulden in Millionenhöhe angehäuft. Niemand hatte noch den Durchblick. Und sportlich war Schalke unter Trainer Helmut Schulte zum Abschuss freigegeben. Konzeptlos, kopflos, und nun feuerte die Presse gegen Schalke.

Im Kampf gegen die „rote Laterne“ empfing Schalke den punktgleichen SC Freiburg, und nach der 1:3-Schlappe herrschte absolute Ratlosigkeit und Alarmstufe Eins.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 25

(rk) Auch mit dem bis dato erfolgreichsten Vereinstrainer der Welt kam das Glück nicht zurück zum Schalker Markt. Udo Lattek hatte sich das wohl anders vorgestellt. Und Günter Eichberg erst recht. Ganz zu schweigen von den zig tausend Fans, die Schalke immer noch die Treue hielten.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 24

(rk) Günter Eichberg hatte nun mit Aleksander Ristic und Günter Netzer sein Traum-Duo um sich geschart. Da konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Doch er sollte nicht der Erste sein, der erfahren musste, dass man Erfolg nicht kaufen kann.

Attacke-Profi

„Dadi, dadi, dadidididididi – Attacke!“…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 23

(rk) Günter Eichberg hatte sein erstes Nahziel erreicht: Der Aufstieg in die erste Bundesliga war geschafft. Die königsblaue Euphorie kannte keine Grenzen mehr. Laut Charly Neumann sollte Schalke in Zukunft nie mehr gegen Meppen oder Osnabrück spielen, sondern nur noch gegen Mailand, Madrid und Lissabon.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 22

(rk) In der Winterpause der Saison 1990/91 hatte Günter Eichberg die Weichen in Richtung Aufstieg gestellt. Der Ex-Düsseldorfer Trainer Aleksander Ristic löste Peter Neururer ab und für den Sturm wurde Radmilo Mihajlovic von Bayern München an den Schalker Markt geholt.

Ein Trauerspiel in fünf Akten

Als Schalkes neuer Stürmerstar auf der Geschäftsstelle im Berger Feld auftauchte, war nicht er der Star, sondern seine Freundin, das Fotomodell Zorica Pantic.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 21

(rk) Deutschland war soeben in Rom Fußball-Weltmeister geworden, die deutsche Einheit nahte und Günter Eichberg schwang nun sein Zepter auf Schalke. Trainer Peter Neururer hauchte der Mannschaft neues Leben ein, der Klassenerhalt in der zweiten Liga war erkämpft. Für die neue Saison gab es nun nur noch ein Ziel: den Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 20

(rk) Schon am 23. September 1988 war die kürzeste Amtszeit einer Schalker Präsidentschaft wieder vorbei. Nach drei Tagen hatte Michael Zylka aufgegeben. Gesucht wurde nun ein Präsident mit Einfluss und vor allem sehr viel Geld auf der Tasche, denn die Schuldenlast war erdrückend.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 18

(rk) Wir schreiben den 6. Dezember 1986: Am Nikolaustag wurde bekannt gegeben, dass Schalke-Präsident Dr. Fenne von seinem Amt zurückgetreten ist. Eine schöne Bescherung, Schalke stand nun ohne Führung und ohne Konzept da. Der Trainer Rolf Schafstall war hilflos, der Manager Assauer beurlaubt.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 17

In der Relegation war Schalke gegen Bayer 05 Uerdingen gescheitert und damit zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren abgestiegen. Schalke wurde in der gesamten Republik mit Spottgesängen überhäuft. 1983 war eines der härtesten Jahre, um Schalke-Fan zu sein.

Auferstanden aus Ruinen

Es nutzte alles nichts, es musste weiter gehen.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 12

(rk) Nachdem Schalkes Spieler wegen Meineids zu relativ milden Geldstrafen verurteilt waren, drohte im Januar 1976 neues Ungemach. Der DFB zitierte die verurteilten Spieler zu einer Anhörung nach Frankfurt. DFB-Chefankläger Hans Kindermann war der Meinung, dass bei einer Verurteilung wegen Meineids der für die Lizenzerteilung wichtige gute Leumund nicht mehr gegeben war.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 – Teil 11

(rk) Schalkes Präsident Günter Siebert und Schatzmeister Heinz Aldenhoven wurden „fortgesetzter Meineid und falsche uneidliche Aussage“ vorgeworfen. Im Mai 1974 kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft im eigenen Lande wurde Siebert und Co. die Anklageschrift zugestellt. Mehr als drei Jahre waren seit dem ominösen „verkauften“ Spiel gegen Arminia Bielefeld ins Land gezogen.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 6

(rk) In der letzten Ausgabe tasteten wir uns an den größten Skandal der Schalker Vereinsgeschichte heran. Am 6. Juni 1971 ließ Horst Gregorio Canellas, seines Zeichens Präsident der Kickers aus Offenbach, auf der Party seines 50. Geburtstags die Bombe platzen. Der Vorhang ging auf für den großen Bundesliga-Bestechungsskandal.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 4

(rk) Nachdem wir in unserer letzten Ausgabe über die Aufstockung der Bundesliga wegen Schalke berichteten, wollen wir heute und in den nächsten Nummern Licht ins Dunkel des Skandals bringen, der den deutschen Fußballsport in seinen Grundfesten erschütterte: der große Bundesliga-Bestechungsskandal in den 70er Jahren, an dem Schalke bekanntlich nicht unmaßgeblich beteiligt war.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 3

(rk) In der letzten Ausgabe berichteten wir über den zweiten großen Skandal in der Schalker Vereinsgeschichte. Schalke hatte groß investiert, um den Sprung von der Oberliga in die neu gegründete Bundesliga zu schaffen. Zuviel, wie sich herausstellte. Um die hohen Ablösesummen bezahlen zu können, griff Schalke zu allen – auch illegalen – Mitteln.

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 2

(rk) Nachdem wir in unserer letzten Ausgabe über die Sperre der ersten Schalker Mannschaft im Jahre 1930 und den Selbstmord des Schalker Schatzmeisters Willi Nier berichteten, wollen wir heute Licht ins Dunkel des zweiten großen Schalke-Skandals bringen. Nach dem bisher letzten Meistertitel im Jahre 1958 zogen dunkle Wolken über den Schalker Markt…

Meister und Kohlekrise

Die Jahreszahl 1958 steht auf den Schalke-Wimpeln für die bisher letzte errungene Meisterschaft.…

Weiterlesen

Die schönsten Skandale des FC Schalke 04 Teil 1

(rk) Skandale gehören bekanntlich zu einer alten Schalker Tradition. Skandale, die unseren Verein unbeliebt, ihn andererseits auch unsterblich gemacht haben. Man denke nur an den großen Bundesliga-Skandal in den 70ern, den Drei-Tage-Präsidenten Zylka, den legendär chaotischen Jahreshauptversammlungen im Hans-Sachs-Haus oder die Affäre „Günter Eichberg“.

Weiterlesen

Aufstockung der Bundesliga – wegen Schalke

Es kam die schlimme Saison 1964/65 und mit ihr ein „harter Hund“ als Trainer. Fritz Langner, der wegen seiner Kriegsvergangenheit nur der „Feldwebel“ genannt wurde, sollte wieder für Disziplin und Ordnung sorgen. Langner vertrat den Standpunkt, dass man Berufsspieler – wie in Italien – ordentlich an die Kandarre kriegen muss, damit sie für ihr vieles Geld auch etwas leisten.…

Weiterlesen

Der Kreisel kommt ins Rollen

Dieser Text (Kapitel 3–7) ist ebenfalls im SU veröffentlicht worden, allerdings nicht im Rahmen der Skandal-Geschichten (sondern „Mythos Schalke“), kommt aber dennoch zur „Abrundung“ rein. Ansonsten fehlt der gesamte Zeitaspekt zwischen 1931/32 und 1958.

Sechsmal holten die Königsblauen zwischen 1934 und 1942 die Meisterschaft an den Schalker Markt – einmal (1937) wurde der DFB-Pokal und damit das Double gewonnen.…

Weiterlesen

Die schönsten Trainerrausschmisse des FC Schalke 04 – Ivica Horvat

(rk) In einer turbulenten Zeit bedarf es eines besonnenen Trainers. Während US-Präsident Richard Nixon den Abzug der amerikanischen Soldaten aus Vietnam bekannt gibt, Erich Honecker die Nachfolge von Walter Ulbricht antritt und das Bundeskriminalamt die Rasterfahndung zur Ergreifung der RAF-Mitglieder aufbaut, besteigt Ivica Horvat im Jahre 1971 die Trainerbank des FC Schalke 04. 

Weiterlesen

Königsblaue Rolling Stones

Das SCHALKE UNSER wird 50. Wer erinnert sich nicht an die Anfänge im April 1994 – wir schon. Der Verein hörte gerade auf, die Skandalnudel der Liga zu sein und großen sportlichen Erwartungen in schöner Regelmäßigkeit noch größere Enttäuschungen folgen zu lassen.

Weiterlesen

Tausend Trainer schon verschlissen – Teil 1

(rk) Nachdem wir in der letzten Ausgabe des SCHALKE UNSER unsere Serie der schönsten Skandale des FC Schalke 04 (zunächst) abgeschlossen und als Buch „Die Spitze des Eichbergs“ veröffentlicht haben, widmen wir uns nun aus gegebenem Anlass in unserer neuen Serie den schönsten Trainerrausschmissen des FC Schalke 04.

Weiterlesen

„Schalke braucht Opposition“

(rk) Der „Drei Tage“-Präsident auf Schalke – Michael Zylka hat sich in den Schalker Geschichtsbüchern verewigt. Heute ist er Gesellschafter des PROKOM-Verlages und gibt die Zeitschrift „RevierSport“ heraus. SCHALKE UNSER sprach mit ihm über Oskar Siebert, Günter Eichberg und Rudi Assauer.

Weiterlesen

Das Ding nehmen wir mit

(kh) 21. Mai 1997, 23.22 Uhr, in Mailand: Ein Elfmeter vom Marc Wilmots rauscht „unten links“ ins Tornetz, und Jahrzehnte voller Katastrophen, Skandale und Erniedrigungen sind auf einmal wie weggeblasen. Jeder, egal ob in Mailand, ob im Parkstadion oder ganz woanders, hat wohl eigene Erinnerungen an diese Momente.

Weiterlesen

Noch ist Polen nicht verloren

(bob) Das erste Austauschprojekt zwischen Schalke und Lech Posen ist gerade ein paar Tage her, Euphorie und Anspannung schwingen immer noch nach. Was sich hier zwischen zwei völlig unterschiedlichen Fankulturen über vier Tage im Fan-Laden abgespielt hat, muß man als äußerst gelungen bezeichnen.

Weiterlesen

WICKTOR – DIE SAISONWAHL!

Höher, schneller, weiter – Kategorien, in denen der Sport gemessen wird. Aber es sind nicht nur die Ideale Coubertins, die bei den Fans die Faszination Sport ausmachen. Schicksale, Willens- und Charakterstärken, Gesten und Fairneß bestimmen die Sportshow genauso mit. Beeisterung, die nicht immer in Toren, Punkten und Meisterschaft meßbar ist, die aber oft das besondere Kribbeln bei den Fans ausmacht.

Weiterlesen