Euro 96: Football Comes Home

(stu) Manchester: die regnerische Stadt, die Stadt der Zukunft und der Träume. So beschreibt der Betreiber der Internet-Homepage von ‚Virtual Manchester‘ (http://www.u-net.com/manchester) den Spielort der deutschen Nationalmannschaft bei der diesjährigen Europameisterschaft.

Die Stadt

Die Stadt Manchester wurde im 18. bzw. 19 Jahrhundert im Zuge der industriellen Revolution reich. Durch die Baumwollindustrie gewann die Stadt zunehmend an Bedeutung. Trotz des wirtschaftlichen Niedergangs ist Manchester heute Englands zweitwichtigste Metropole und als ‚post-industrielle‘ Stadt führend in soziologischen, industriellen und kulturellen Bereichen.

Das Stadtbild ist von Kontrasten geprägt. Umgeben von verfallenen Industrie- und heruntergekommenen Wohngebieten stehen hochmoderne Gebäude neben wunderschönen viktorianischen Repräsentativbauten.

Hier gibt es das pulsierendste Nachtleben Englands und eine der besten Musikszenen der Welt. Und zwei Fußballvereine gibt es auch noch. Manchester United, die sich bescheiden als ‚The world’s greatest football club‘ bezeichnen. Und Manchester City, besser bekannt als der Verein, bei dem ausrangierte deutsche Fußballprofis ihr Gnadenbrot verdienen dürfen.

Das Stadion

Von den meisten Beobachtern als das beste britische Vereinsstadion betrachtet, erwies sich das Old Trafford-Stadion Ende der Saison 1994/1995 mit seinem damaligen Fassungsvermögen von rund 43 500 als noch zu klein.

Deswegen beschlossen die Vereinsverantwortlichen die 1965 erbaute Nordtribüne bis auf den unteren Rang abzureißen und – rechtzeitig zum EM-Start – neu zu bauen. Die dafür erforderliche Stahlkonstruktion erreicht eine Höhe von fast 51 Metern, dreimal höher als die alte Nordtribüne!

Allein diese neue Tribüne bietet 25 110 Zuschauern Platz und erhöht das Fassungsvermögen auf 55 300. Das neue Old Trafford-Stadion ist somit das größte Vereinsstadion Großbritanniens.

Die FSA

Die FSA (Football Supporters Association) hat für die EM ein beachtliches Programm vorbereitet:

In jedem der acht Spielorte wird es eine sogenannte Football Embassy (Fußballbotschaft) geben, wo Fans Infos und Tips bekommen können. Wie bei der WM 90 in Italien und der EM 92 in Schweden werden in diesen Botschaften FSA-Mitglieder und womöglich auch Fans aus dem Ausland sitzen.

Die Manchester Fanbotschaft befindet sich im Heron House, Brazenose Street, in der Nähe vom Albert Square. Es werden noch Freiwillige gesucht. Wer Interesse hat, in der Fanbotschaft mitzuarbeiten, der kann sich bei der FSA melden (Manchester: Debbie Rails, ++ 44 161 862 9617 oder alternativ über die FSA-Zentrale, ++ 44 151 737 2385)

Außerdem wird ein Fanführer herausgebracht, der Infos über die Städte, in denen die Spiele stattfinden, enthält sowie Hinweise zu EM-Veranstaltungen und Telefonnummern, Adressen und Tips allgemeiner Art gibt. Der Führer wird auch über die lokale Fußballkultur, die teilnehmenden Mannschaften sowie die Stadien informieren und die besten Pubs, Cafés und Restaurants werden aufgelistet. Es soll auch eine deutsche Version geben, also aufgepaßt!

Die FSA hat auch eine Hotline ( ++ 44 121 733 2164) eingerichtet, bei der man Infos über Eintrittskarten sowie Reise- und Übernachtungsmöglichkeiten erhalten kann. Weitere Infos gibt es auf der FSA-Homepage im Internet (http://www.doc.mmu.ac.uk/STAFF/B.Mitchell/fsaeuro96.html).

Vor und während der EM wird die FSA im Zusammenhang mit verschiedenen ausländischen Fanorganisationen und Fanzinemachern eine Reihe von Veranstaltungen durchführen, unter anderem ein Fan-Kleinfeldturnier, das am 7. Juni in London stattfinden soll.

Für Fans, die in rechtliche Schwierigkeiten geraten, bietet die FSA eine Helpline an, über die man mit Rechtsanwälten sprechen kann, die sich vor allem mit der fußballbezogenen Gesetzgebung in Großbritannien bestens auskennen. Egal ob man Ärger mit Reiseveranstaltern bzw. Hotelbesitzern bekommt, man Verbraucherinfos braucht oder man beklaut wird bzw. irgend etwas verliert, hier bekommt jeder Fan nützliche Ratschläge.

Wer die deutsche Mannschaft zur Europameisterschaft vom 8. bis 30.6.1996 nach England begleiten will, der kann dazu Sonderangebote von British Rail International nutzen. Alle Vorrundenspiele finden bekanntlich in Manchester statt. Dazu paßt die Metro-Bus-Netzkarte ‚Metrolink/System 1-Pass‘, die vom 8. bis 24.6.1996 gültig ist und freie Fahrt in der Metro und bei über 70 Busgesellschaften im Großraum Manchester gewährt. Dieser Paß kostet 88 Mark.

Informationen:

Britische Zentrale für Fremdenverkehr, Taunusstr. 52-60, 60329 Frankfurt, 069/23 80 70, Fax: 2 38 07 17

Manchester Tourist Information Centre, Town Hall Extension, St. Peter’s Square, Manchester, M60 2LA, ++ 44 161 234 3157, o. 234 3158

Manchester Airport Tourist Information Centres, International Arrivals Hall, Manchester Airport, M22 5NY, Terminal 1: ++ 44 161 436 3344, Terminal 2 : ++ 44 161 489 6412

Castlefield Information Centre101 Liverpool Road, Manchester, M3, ++ 44 161 832 4244

Aktuelle Infos sind in folgenden Zeitschriften zu finden: ‚Manchester Evening News (täglich), ‚City Life‘ (14-tägig) sowie ‚Arts about Manchester‘ (monatlich)