In meinem Herzen flattert leise …

Am 5. Januar verstarb unser guter Freund und Weggefährte, Bernhard Wengerek, nach langer Krankheit in Recklinghausen. Abschied mussten wir schon vor mehreren Jahren von ihm nehmen.

Bernhard war mehr als nur Gründer der Eurofighter aus Frankfurt/Oder und erster Vorsitzender der Schalker Fan-Initiative. Er war Initiator manch deutsch-polnischer Austauschprojekte, die alle Meilensteine in der Fan-Landschaft gesetzt haben. Zudem war er Herausgeber der zweisprachigen Zeitung „Bez Granic – Grenzenlos“.

Er war aber vor allem eins: ein immer gut gelaunter, wacher und ansprechbarer Mensch. Seine Augen bleiben unvergessen, in denen sich sein ganzes Leben spiegelte. Ein Grenzgänger zwischen Polen und Deutschland.

Für den Blick, den wir durch Dich auf unser Nachbarland werfen durften, sind Dir viele Schalker auf ewig verbunden. Menschlichkeit war Dir Programm genug für dein Leben.

Unvergessen bleibt Dein blau­weißes Gesicht im Meazza-Stadion und unvergessen bleiben Deine Ausrufe in für Dich wunderschönen Momenten.
Und wie Du einst, so rufen wir Dir ein letztes Mal zu: „Ja ist es denn die Möglichkeit!“