Petition: Free Asi-Erich

Diese Petition richtet sich an den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Anfang Februar 2010 wurde Erich W., besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Asi-Erich“, vom Amtsgericht Gelsenkirchen wegen wiederholten Fahrens ohne Fahrschein zu einem Monat Gefängnisaufenthalt ohne Bewährung verurteilt. Selbst der Staatsanwalt hatte eine Bewährungsstrafe gefordert.

Dieses Urteil ist erstens nicht im Namen des Volkes ergangen und zweitens ein Skandal! In einem Land, in dem Steuersünder ihre Millionen ungestraft aus Liechtenstein und der Schweiz zurückholen und Oliver Pocher, Boris Becker & Co. uns mit schlecht gemachten Videos foltern dürfen, stürzt sich die Justiz auf Asi-Erich.

Wer sagt da „Aber er ist doch ohne Fahrschein gefahren“? Bist Du dumm? Erich hat das nicht aus Jux, Habgier, Dollerei oder Maßlosigkeit gemacht. Erich war unterwegs in göttlicher Mission. Also quasi ein Gesandter. Das heißt dann auch nicht Schwarzfahren, sondern Pilgerreise. Und da Ochs und Esel gerade Verspätung hatten, musste Erich den Zug nehmen. Hatte Jesus etwa einen Fahrschein, als er zum Berg Zion reiste.

Erich war auf der Rückfahrt vom Auswärtsspiel in Köln. Und wie haben wir gespielt? 2:1 gewonnen. Wer weiß, wie es ohne Erich ausgegangen wäre.

Wir brauchen im Saisonfinale jeden Mann und jede Frau und jeden Erich und jeden Asi. Und für Erich haben wir keinen adäquaten Einwechselspieler auf unserer ansonsten gut bestückten Ersatzbank.

Okay, Erich ist auch bei der Gerichtsverhandlung mit 0,34 Promille im Blut erschienen, wie der angeordnete Alkoholtest ergab. Na und, es gibt Bundeswehrkasernen in Deutschland, in denen man mit einem solch lächerlichen Alkoholpegel gar nicht erst in den Panzer darf.

Deshalb fordern wir:
– Freiheit für Asi-Erich
– Freie Fahrt für freie Bürger
– Freibier für den Staatsanwalt