Weniger ist mehr

“Noch immer ist die Zahl der Gewalttaten und Ausschreitungen rund um die Spiele der Bundeliga zu hoch”, so NRW-Polizeiminister Ralf Jäger angesichts deutlich gesunkener Gewaltzahlen. Ihr wisst schon, der, der den Einsatz der Polizei mit 87 Verletzten im Schalke-Block politisch zu verantworten hat. Und er hat die Lösung parat: “Unser Ziel ist es, in Zukunft weniger Polizisten bei Fußballspielen einzusetzen.” Wir fürchten nur, wir haben gerade das Zitat irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen.

“Die Zahl der verletzten Personen bei Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga ist um fast ein Drittel gesunken”, meldet der Sportinformationsdienst. Und wer äußert sich als erster? Klar.”Weniger Verletzte und weniger Strafverfahren bei 18 Millionen Zuschauern in der vergangenen Bundesligasaison sind ein gutes Zeichen”, beeilt sich Kim-Jun Jäger zu versichern. Eines ist sicher: Sein Verdienst ist das nicht.

Und weil es einfach sein muss:
Fußball: 18 Millionen Zuschauer, 788 Verletzte
Oktoberfest: 6,4 Millionen Gäste, 7551 Verletzte