Heiner Kördell

Geboren 8. Januar 1932, gestorben 2. Oktober 2020

Auch wenn der FC Schalke 04 in der Vergangenheit nicht zuhauf Erfolge feiern konnte, sind es doch die damit verbundenen Spieler, die jedem Schalker in Erinnerung bleiben.

Heiner Kördell
Heiner Kördell, Spieljahre 1956-1962. Foto: FC Schalke 04

Heiner Kördell war einer davon und jemand ganz besonderes. Der Mittelfeldspieler, geboren am 8. Januar 1932, lebte und liebte diesen Verein. Er hat den Titel „Vereinslegende“ mehr als verdient, denn er wurde nicht nicht nur 1958 Deutscher Meister mit Schalke 04, auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn blieb er dem Verein und vor allem den Fans erhalten.

Cover SCHALKE UNSER 103
SCHALKE UNSER 103

Regelmäßig anzutreffen war er im Tabakladen auf der Schalker Meile, wo er sich wohlfühlte, den Menschen seine Geschichten erzählte und alle gerne zuhörten. Die Meile wurde sein Lebensmittelpunkt und mittendrin Silke, die ihm jeden Wunsch von den Augen ablas. „Eine ganz besondere Verbundenheit. Bevor er den Tabakladen betrat, bat er stets höflich um Einlass.“

Aber auch so manch kuriose Situation ergab sich dort, über die beide herzlich lachten und Stillschweigen bewahrten. Wenn er an Heimspieltagen ein Bier bei Bosch trank, fiel der ein oder andere Gästefan aus allen Wolken, mit wem er da anstieß. Es sind Menschen wie Heiner Kördell, die nicht nur diesen Verein, sondern auch das Ruhrgebiet ausmachen. Wie gerne hätten wir mit dir noch eine Meisterschaft gefeiert.

Heiner Kördell verstarb am 2. Oktober 2020 im Alter von 88 Jahren. Seine letzte Ruhe fand er, wie es sein Wunsch war, auf dem Friedhof „Rosenhügel“ in direkter Nachbarschaft zu Ernst Kuzorra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.