Von drauß‘ vom Berger Felde komm ich her …

Von drauß’ vom Berger Felde komm ich her;
ich muss euch sagen, der Baum brennt dort schon sehr!
Allüberall auf den Vorstands-Sitzen
sah ich Panik in den Augen blitzen
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen der Rudi hervor.

Und wie ich so strolcht’ durch den finstern Tann,
da rief er mich mit bollernder Stimme an:
„SCHALKE UNSER“, rief er, „alter Gesell,
hebe die Feder und spute dich schnell!
Der Baum fängt zu brennen an,
das Zweitliga-Tor ist aufgetan,
Alt’ und Junge prügeln sich nun,
ob e.V. oder Scheich, sie wollen nicht ruhn.

Und morgen flieg’ ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder Einigkeit werden!“
Ich sprach: „O, lieber Herr Assauer,
das Corona-Jahr 2020 zu Ende ist, ich mag
auch nicht mehr;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
wo’s eitel schlechte Spieler hat.“

„Hast denn das Heftlein auch bei dir?“
Ich sprach: „Das Heftlein, das ist hier:
denn News, Cartoons und Kommentar,
das liest sich wirklich wunderbar.“

„Hast denn die Rute auch bei dir?“
Ich sprach: „Die Rute, die ist hier:
doch für die Spieler, all‘ die schlechten,
die trifft sie auf den Teil den rechten.“

All die Fans sprachen: „So ist es recht;
So geh nun flott, unser treuer Knecht!“
Von drauß’ von den Fans da komm ich her;
ich muss euch sagen, die rote Laterne leuchtet schon sehr!
Nun sprecht, wie ich’s hierinnen find’!
REISST EUCH DEN ARSCH AUF, SONST KOMMT DER KIND!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.