Gegen die Sucht

Logo Fanprojekt - Fansupport

Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter von zehn Fußball-Fanprojekten in Nordrhein-Westfalen beraten ab sofort auf www.fan-support.de bei Problemen auf der Arbeit, in der Schule, in der Familie sowie mit Substanzkonsum, Suchterkrankung oder Glücksspielsucht.

Unterstützung erhalten die Fußballfans anonym auf zwei Wegen: Die E-Mail-Beratung ist jederzeit ohne Anmeldung möglich. Ebenso ist die Beratung per Chat auf dem Portal live möglich, sofern ein Berater zur Verfügung steht. Zudem werden über das Portal Informationsveranstaltungen gestreamt. Hintergrundinformationen zur Fankultur und der Lebenswelt von Fußballfans gibt es unter dem Menüpunkt „Wissen“. Das Angebot wird fortlaufend erweitert. Die beratenden Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aus den Fanprojekten in Köln, Düsseldorf, Leverkusen, Aachen, Wuppertal, Gelsenkirchen (Schalke), Dortmund, Duisburg, Essen und Paderborn sind in motivierender Gesprächsführung sowie Online-Beratung geschult. 

„Obwohl der Konsum von Alkohol, Cannabis und anderen psychotropen Substanzen in der aktiven Fanszene verbreitet ist, existieren bisher keine auf die Lebenswelt der Fans angepassten Beratungsangebote der Suchthilfe – diese Leerstelle möchten wir mit unserem Angebot füllen und stellen damit eine Scharnierfunktion zwischen offener Jugendarbeit und Suchthilfe dar“, sagt Prof. Daniel Deimel von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Er leitet das Projekt. Die Besonderheit liege in der zeitgemäßen digitalen und anonymen Beratung über eine Online-Plattform: „Die Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie haben den Bedarf nach digitalisierter Beratung in den Fanprojekten noch einmal deutlich hervorgehoben“, so Deimel.

Alle, die ihr Suchtverhalten ändern odere sonstige Unterstützung benötigen, laden die Sozialarbeiter vom Schalker Fanprojekt zur Beratung ein: „Der Konsum von Alkohol, Cannabis oder anderen Substanzen ist nicht erst seit der Covid-19 Pandemie unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen stark verbreitet und bislang konnten wir in Kooperation mit der lokalen Drogenberatung einiges bewirken. Das Schalker Fanprojekt bietet mit der Online-Beratung ein niederschwelliges und zeitgemäßes Angebot für Personen an, die ihr Suchtverhalten ändern möchten oder einfach anonym Beratung über Alltagsprobleme erhalten möchten. Wir sind per Chat und Mail für euch erreichbar und haben für jede Schalkerin und jeden Schalker ein offenes Ohr.“

Für weitere Informationen könnt ihr Markus, Fredde oder Henne vom Fanprojekt im Stadion ansprechen oder sie über Facebook oder Instagram erreichen.

Die Initiatoren möchten jugendliche Fans und junge Erwachsene in ihrer Lebenswelt erreichen. Das Portal ist eine Initiative des Deutschen Instituts für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (katho) in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte in NRW e.V. (LAG NRW e.V.). Die Implementierung des Beratungsportals wird durch das DISuP wissenschaftlich begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.