SKALKY OUR clears up – English for outlanders

(stu) Die nächsten Europameisterschaften finden bekanntlich in England statt. Viele Schalker werden sich wohl auf den Weg auf die Insel machen. Damit sie sich dort mit den Natives verständigen können, startet SCHALKE UNSER eine neue Serie: English for Skalkies

Nanu, im Juni ist es soweit. Die fünfzehn besten europäischen Mannschaften plus England treffen sich in good old England, um nach drei Wochen Krampf den Europameister zu ermitteln.

Für die vielen deutschen battle strollers (Schlachtenbummler) gibt’s nur eins: ab über den shirtsleeve channel (Ärmelkanal) mit der Fähre zur EM nach England. Aber hier ist Vorsicht geboten: Bei einem high sea walk (hoher Seegang) nämlich kann das berühmte English breakfast schnell zu einem deutschen Brechfest werden. Also: If you have to give yourself over (Falls Ihr Euch übergeben mußt), don‘t make the toilet glasses dirty (Klobrille nicht beschmutzen).

Auf der anderen Seite sicher angekommen, finden sich die Skalkies in einer völlig anderen Welt: Zunächst muß man sich an den left sex (Linksverkehr) gewöhnen, was nicht ungefährlich ist. Dann muß man sich an das englische town near the mecca of German football (Essen) gewöhnen, was mit Sicherheit gefährlicher ist.

Darüber hinaus gibt es im engen Land pints statt Liter, miles statt Kilometer, und yards statt Meter: Confused……? Don‘t worry, you will be. Denn laut EG-Beschluß dürfen die Engländer jetzt ihre traditionellen Maßeinheiten nicht mehr allein benutzen.

Das Spiel heißt jetzt nicht mehr football heißen, sondern 30,48-Zentimeterball. Der FC Everton wird in FC Ever-1.016-Kilogramm umbenannt und Fouls in der eighteen-yard box werden zu Fouls in der 16,4592-metre box. Noch schlimmer: In den Pubs wird man 0.57-litres statt pints trinken müssen.

Egal. Hauptsache, die Skalkies sind dabei. Und wenn wir dabei sind, wollen wir uns auch mit den one home people (Einheimischen) unterhalten. Aber Vorsicht: Hier spricht no pig Oxford-English. Dafür kennt jeder englische Fan das berühmt-berüchtigte F-word: (gemeint ist failure nicht fuck). Wegen der unterschiedlichsten Akzente und Dialekte – und des zum Teil holprigen Schulenglisch der mitgereisten Skalkies – sind Mißverständnisse vorprogrammiert. Aber lustig wird es allemal. (An dieser Stelle müßt Ihr ein bißchen mitdenken!)

ONE HOME PERSON: Will Germany win the cup?

SKALKY: (Überlegt: Wird Deutschland die Tasse gewinnen??? Wat für ’ne Tasse? Panik.) Ach, ich stink so….nein, ich meine: Oh, I think so.

ONE HOME PERSON: (optimistisch) I think England will win the cup.

SKALKY: (diplomatisch) So, Du Ei…äh… so do I.

ONE HOME PERSON: What about the Champions League?

SKALKY: (Denkt: Scheiß Champignons-Liga, die Dortmunder haben schon wieder Schwein gehabt.) Yes, the potato-herbies have had pig again. There falls me nothing more in.

ONE HOME PERSON: (Leicht verwirrt) Who is the best German player?

SKALKY: Oh, ganz clear Andy Köpke, obwohl since he plays for Onedress Frankfurz, he must often reach behind himself.

ONE HOME PERSON: (Noch verwirrter) What about Andy Möller?

SKALKY: Oh, the swallow-king, that’s why they call him the man for all falls in Lüdenscheid.

ONE HOME PERSON: (Lüdenscheid? Sounds like a load o‘ shite) Who is Schalke’s best player?

SKALKY: Do you know Martin ‚Mad‘ Max? He makes every against-player wet. And Ingo At-The-Bridge has a bomb shot, too.

ONE HOME PERSON: (Total verwirrt) Does Schalke have a big stadium?

SKALKY: Oh yes, the park stadium is bigger than the luck-on-fight-tram. There goes the post off, especially when Willy to the attack blows. When Schalke makes a goal, we are all fully out of the house.

ONE HOME PERSON: (Verzweifelt) I‘m off! You don‘t have all the cups in the cupboard!

Damit Ihr Euch auch mit den one-home people unterhalten könnt, hier eine kleine Auswahl an compartment expressions (Fachbegriffe) mit Skalky-Übersetzung. Der Spielzug = The play train

Der Unparteiische = The non-party man

Der Fallrückzieher = The fallback puller

Die Viererkette = The chain of four

Der Elfmetertöter = The eleven-metre killer

Der Torschützenkönig = The gate shooting king

Die Torjägerkanone = The gate-hunter pistol

Der Strafraum = The punishment room

Die Notbremse = The Andreas Brehme

Der Manndecker = The man coverer

The bicycle kick = Der Fahrradkick

The back four = Der Viererrücken

The square ball = Der viereckige Ball

The penalty shoot-out = Der Strafausschuß

The back-post corner = Die hintere Postecke

The wall pass = Der Mauerpass

Wer nach England fährt, der wird sich nicht die ganze Zeit mit Fußball beschäftigen (wollen). England hat tausend schöne Ecken, und nicht nur die Ecken sind schön. Aber warum in England bleiben? Man könnte nach Shitland…äh… Schottland fahren, oder nach Wales (sonntags und an Feiertagen geschlossen). Möglichkeiten gibt’s genug. Ein Besuch im stranger sex office (Fremdenverkehrsamt) lohnt sich. Übrigens: Im neuen Jahr wird SKALKY OUR den Spielort der deutschen Mannschaft näher vorstellen. Watch this space!

Also, liebe Skalkies, denkt dran: Wenn Ihr in England seid, spread the word of Schalke. Nehmt Eure Skalky infection pins (Schalker Anstecknadel) und verbreitet den Schalke-Bazillus! Verbreitet die Namen unserer darling-players: Tommy Lefty, Yves Ownsmoke, Hoover Pastureman, Go in At-The-Bridge, Oliver Hero, Frank Beautiful, Marky Short, O-laugh Tone, Woody Chinchick.

Erzählt von den guten alten Skalkies wie Ernie Kuzorra, Klaus Fisherman, Manni Wood-Turner, Dieter Darling-Tailor, Klaus ‚Fir tree‘, Didi Shaft, und last and definitely last Wally ‚Flycatcher‘ Youngjohn. Und vor allen Dingen: Be good – but if you can‘t be good, be careful.