Hertha BSC: Scheitern trotz Millionen im Rücken

(sw) Über die Investmentgruppe Tennor hält Lars Windhorst zwei Drittel der Anteile an der Hertha BSC GmbH & Co. KG. Eine dreistellige Millionensumme investierte Windhorst. Nur der sportliche Erfolg bleibt aus.

Zwischen Sommer 2019 und dem Ende der Transferperiode im Sommer 2021 soll Windhorst 375 Millionen Euro bei Hertha investiert haben, schreibt die Berliner Zeitung.…

Weiterlesen

VfL Bochum: Auch in der Ausgliederung eine graue Maus

(sw) 2017 hat der VfL Bochum die Ausgliederung auf der Jahreshauptversammlung beschlossen. Allein: Es findet sich kein Investor.

Am 7. Oktober 2017 stimmten mehr als 80 Prozent der anwesenden VfL-Mitglieder in der Bochumer Jahrhunderthalle für die Ausgliederung. Große Zustimmung für den Abschied vom eingetragenen Verein könnte das gewesen sein.…

Weiterlesen

Niemals die Seele verramschen

(rk) Bis zu seinem Rücktritt Mitte vergangenen Jahres hatte Michael Littig den Vorsitz im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern. SCHALKE UNSER sprach mit ihm über den Umgang mit den finanziellen Nöten und fehlenden Investoren in diesem krisengeplagten Klub.

SCHALKE UNSER:
Die finanzielle Lage beim FCK hat 2018 mit dazu geführt, dass man den Lizenzspielerbereich in eine KGaA ausgegliedert hat.…

Weiterlesen

Geld schießt Tore? Ja – aber nicht auf Schalke!

Cover SCHALKE UNSER 101
SCHALKE UNSER 101

(axt) „Geld schießt Tore“, hat Marketing-Vorstand Alex Jobst unlängst in mehreren Interviews gesagt. Stimmt – aber ausgerechnet nicht auf Schalke.

Das hat eine Auswertung des SCHALKE UNSER für die Zahlen der vergangenen Saison ermittelt. Eingeflossen sind die Etats für Spieler, der Torerfolg und der tatsächliche Tabellenplatz am Ende der vergangenen Saison.…

Weiterlesen

VfB Stuttgart: Was von den Versprechen übrig blieb

Cover SCHALKE UNSER 100

(rk) Fußballfans verspüren nicht selten nur wenig Lust, sich mit Satzungen und Rechtsformen auseinanderzusetzen. Fußball soll Spaß machen und dabei ist so etwas vielen deutlich zu anstrengend.

Vereinsverantwortliche wissen das natürlich. Um so wichtige Entscheidungen wie die einer Ausgliederung der Profimannschaft in eine Kapitalgesellschaft vorzubereiten, wird daher auf ein einfaches Argumentationsschema zugegriffen.…

Weiterlesen

Eine große Verarsche

(rk) Was sich Ende Januar beim kleinen, aber feinen Fußballclub Tennis Borussia (TeBe) Berlin abgespielt hat, spottet jeder Beschreibung. Eine – auch politisch und vereinspolitisch – aktive lila-weiße Fanszene musste sich komplett verarscht fühlen.

Schon seit Monaten lag der TeBe-Vorstand um Investor Jens Redlich mit großen Teilen der Fanszene und auch dem Aufsichtsrat im Clinch.…

Weiterlesen

„Wenn die Fans jetzt nicht zusammenkommen, fährt das Ding ab“

(rk) Es gibt immer mehr Versuche, die „50+1“-Regel im deutschen Profifußball zu Fall zu bringen. Eine der Organisationen, die dagegen kämpft, ist „Supporters Direct Europe“ (SD) mit Sitz in Irland. Ihre Projekte in England werden von der UEFA gefördert. Wir sprachen mit Antonia Hagemann und Stuart Dykes, die Deutschland als Betätigungsfeld entdeckt haben.

Weiterlesen

Märchen aus 50 und einer Nacht

(rk) Die Diskussion um „50+1“ nimmt wieder Fahrt auf. Viele Verantwortliche versprechen sich von dieser Regelung einen faireren Wettbewerb und vor allem mehr Geld für ihren Verein. Doch fällt diese Regelung, hat das ganz andere Konsequenzen.

Ein Fußballverein als e.V. gehört seinen Mitgliedern, die in der Mitgliederversammlung über die Satzung beschließen und direkt – oder auch indirekt über einen Aufsichtsrat – den Vorstand bestimmen und somit unmittelbaren Einfluss auf die Geschicke des Vereins haben.…

Weiterlesen