Cover SCHALKE UNSER 50

SCHALKE UNSER 50
Mai 2006

Artikel aus der Ausgabe

  • Und geht das SCHALKE UNSER auf die Reise – Briefe in die Diaspora

     / 

    ,

    Schalke-Fan bin ich schon seit Mitte der 70er Jahre. Die eigenen balltretenden Fähigkeiten waren zu Schulzeiten unterdurchschnittlich und erlaubten außerhalb der Ersatzbank höchstens mal den Einsatz als Verteidiger. So wurde die spektakuläre Torgefahr des Duos Fischer – Abramczik zum Traum eines Fußballjungen, und über Jahre hinweg verfolgte ich die Taten der Schalker bei der WDR-Radio-Konferenz und im Fernsehen. Weiterlesen

  • Mein letztes Mal – Ja, ja, die Ehrenrunde …

     / 

    ,

    SCHALKE UNSER schildert in aufwühlenden Tatsachenberichten die Entdeckung der Leidenschaft. Mitmenschen brechen das Schweigen. Diesmal berichtet Ralf aus Backnang von Euphorie und Ekstase. Eine Serie voller Schicksale. Mitten aus dem Leben. Weiterlesen

  • Königsblaue Rolling Stones

     / 

    ,

    Das SCHALKE UNSER wird 50. Wer erinnert sich nicht an die Anfänge im April 1994 – wir schon. Der Verein hörte gerade auf, die Skandalnudel der Liga zu sein und großen sportlichen Erwartungen in schöner Regelmäßigkeit noch größere Enttäuschungen folgen zu lassen. Weiterlesen

  • Glückauf, liebe SCHALKE UNSER-Redaktion,

     / 

    ,

    ich darf Ihnen ganz herzlich gratulieren zur 50. Ausgabe von SCHALKE UNSER, dem Fan-Magazin der Schalker Fan-Initiative gegen Rassismus! Als Bürgermeister von Lüdenscheid freue ich mich sehr darüber, dass wir Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider seitens der Schalker Fußballfans die „Patenschaft“ für knapp 590.000 Menschen in „Lüdenscheid-Nord“ übernehmen dürfen. Denn zunächst einmal begrüßen wir jede Initiative, die dazu beiträgt, Lüdenscheids Namen über die Stadtgrenzen hinaus positiv bekannt zu machen. Weiterlesen