Vorspiel

Wir hätten da mal eine Frage: Wenn General Motors jetzt keine Staatshilfe mehr für Opel kriegen soll, wären die zwei bis vier Milliarden, die hierfür vorgesehen waren, nicht wieder im Verteilungstopf?

Und bevor Bundesschuldenminister Wolfgang Schäuble damit irgendeinen Unsinn anstellt, hätten wir da einen Verwendungsvorschlag, bei dem das Geld im Ruhrgebiet bleibt. Wenn wir mal grob kalkulieren (Opel hätte die ganze Knete ja schließlich auch nicht nur für den Standort Bochum gekriegt), sollte ein knappes Milliärdchen eigentlich drin sein.

Natürlich würden wir auch zuerst unsere ganzen bekannten und noch nicht bekannten Schulden tilgen. Den Rest verwahren wir für die noch lange nicht bekannten Schulden, von denen wir bis jetzt auch noch nichts wissen.

Aber wir wollen das ganze Geld nicht für uns allein. Einen Teil, sagen wir mal 7,50 Euro, würden wir sogar dem BXB für die Überlassung der Namensrechte an dem Stadion, das früher Westfalenstadion hieß, als Abwrackprämie überweisen. Keine Angst, wir nennen die Hütte dann auch nicht „Wir scheißen auf den BVB“-Park, aber „Dem Tönnies seine Wurst ihr Stadion“-Park wäre doch ein guter Kompromissvorschlag.

Wir hängen statt eines Banners, das sowieso wieder irgendjemand klauen muss, auch einen Fuchsschwanz ans Stadiondach – versprochen.

Glückauf