Schalker Choreografie am 30. Oktober zum Heimspiel gegen Freiburg. Vor der Nordkurve wird das Bild eines Spielers hochgeogen, das sich langsam mit blauem Rauch füllt und es so blau färbt.

Sirenenschall und Rauch

„Da Polizei und Feuerwehr in dieser Handlung einen Vertrauensverlust sehen, haben sie sich noch während des Spiels darauf verständigt, bis auf Weiteres dem Sicherheitskonzept des Vereins nicht mehr zuzustimmen, sobald Choreografien angemeldet werden.“

Und weiter heißt es in der Pressemitteilung der Polizei zu der von Fans auch anderer Vereine viel gelobten Choreografie: „Die Spiele müssten dann ohne gültiges Sicherheitskonzept durchgeführt werden.“ Das wäre für den Verein rechtlich äußerst problematisch – oder das Aus für Choreografien auf Schalke.

Was meint ihr? War diese Maßnahme angemessen oder ist sie überzogen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

5 Kommentare zu „Sirenenschall und Rauch“

  1. Klingt für mich nach Wichtigtuerei. Feuerwehr und 🐷 wissen, dass Choreos beliebt sind und den Leuten auch durch ihre Panikmache vor Pyro nicht verdorben werden… da sitzt ein Haufen Oberalmans, die dadurch Erfüllung finden, dass Leute nach ihrer Pfeife tanzen, und sieht wie Zehntausende Freude an etwas haben, was durch konsequentes Ignorieren ihrer Macht durchgeführt wird. Da muss natürlich gedroht werden.

  2. Der Tweet der Polizei GE hatte schon etwas von beleidigte Leberwurst, offenbar hat da jemand schlecht geschlafen oder war andersweitig schlecht gelaunt.
    Die Feuerwehr dürfte sickig gewesen sein, weil beim einholen der Choreo einiges an Qualm zu einer 2 minütigen Spielunterbrechung geführt.
    Ich denke auch das sich die Ultras das am Ende anders vorgestellt hatten.
    Und wenn ich das richtig gesehen habe, kamen nur Rauchtöpfe zum Einsatz, da ist jetzt keiner mit einer Pyrostange durch den Block gerannt.
    Säbel rasseln von den Ordnungsbehörden, weil die Spielunterbrechung öffentlichkeitswirksam waren.
    Hoffen wir das nächste Woche alle wieder einen normalen Hormonhaushalt haben.
    Und Nein, ich bin kein Pyrofreund – aber die Reaktion der Polizei halte ich auch für überzogen.

  3. Ich fand die Choreo wunderbar. Ich stand genau dahinter, mittig. Wir haben so gut wie nichts von dem Rauch mitbekommen, weil dieser in die doppelwandige Konstruktion eingeleitet wurde. Wahrscheinlich sollte durch die obere Öffnung dieser auch wieder schnell entweichen. Das Timing war vielleicht 3 Minuten zu spät . Beim Herunterfahren der Konstruktion war noch VIEL Rauch in der Konstruktion und so trat er halt geballt , Richtung Platz heraus aus. Das Dach war auf! Ich ksnn sagen, dass bei einem Rammsteinkonzert mehr gefackelt und Rauchentwicklung entsteht, da offene Flammen. Aber Leute, will man auf so etwas Tolles verzichten und lieber unkontrollierte Pyros haben? Mit einem Verbot würde dies vielleicht wieder abgebrannt. Wir haben äußerst umsichtige Ultras und wir können stolz auf sie sein. Ich bin nicht mehr die Jüngste, aber ich kann sagen, dass man sich dort immer wohlfühlt und niemals bedroht oder gefährdet. GLÜCK AUF!

  4. Die Polizei auf Schalke war schon immer Krass. Wenn ein Auswärtsblock mit 360 Leuten droht Randale zu machen weil in der Nordkurve wohl die falsche Fahne zu sehen ist dann stürmt die Polizei lieber einen Block mit 6000 Personen. Passt zu dem was jetzt ab geht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.