SU 18

Ausgabe 18 – 04/1998

Montags live im DSF … gibt’s „Auf Schalke“

(kh) Erst wollte es keiner glauben – „Eine Fernsehsendung nur über Schalke?“. Aber seit gut einem halben Jahr ist es Realität: „Auf Schalke – das VELTINS Bundesligamagazin“ live im DSF, früher donnerstags, seit der Winterpause immer montags nach den Heimspielen. Grund genug für uns, sich einmal „live ins Studio“ zu begeben, um sich die Entstehung einer solchen Sendung anzusehen.

Die Arbeitsgruppe Stadionneubau fordert …

Zu Beginn dieses Jahres hat sich aufgrund eines Beschlusses der Hauptversammlung des Schalker Fan-Club Verbandes e.V. eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern verschiedener Fan-Clubs gebildet, um die Vorstellungen und Forderungen der Fans an das neue Stadion zu formulieren und den Mitgliedern, dem FC Schalke 04 und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dabei ging es uns darum, ausschließlich die Sicht der Fans aufzuzeigen.

Wunder wiederholen sich nicht – schon wieder Inter Mailand

(kh) Das hätte im Mai letzten Jahres wohl auch keiner erwartet – daß die „Glücksfee“ (oder war’s etwa ein greiser UEFA-Funktionär?) uns nur zehn Monate nach dem „Spiel der Spiele“ schon wieder eine Reise nach Mailand bescheren würde. Nach erster Enttäuschung („Ach nee, da waren wir doch schon“, „Scheiße, nochmal schaffen wir das nicht“) und daraus resultierender Fahr-Unwilligkeit fanden sich dann doch nach und nach immer mehr Schalker bereit, die eine Erinnerungs-Tour an den Ort des Triumphes unternehmen wollten.

Hi-Ha-Höre – Schalker Amateure

(raz) Als Aufsteiger im vorderen Drittel der Oberliga Westfalen zu stehen, damit hätte zu Saisonbeginn wohl kaum einer gerechnet. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten besann sich die Mannschaft auf ihre Stärken und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Schon heute kann man sagen, daß sie die erfolgreichste Amateurmannschaft in der Geschichte des FC Schalke 04 ist.

„Der liebe Gott vergibt mir meine acht gelben Karten, aber der DFB nicht.“

(mb/cr) Es sollte ein Interview von Fans mit dem Veteranen Andi Müller werden, der zehn Jahre auf Schalke überstand und es fertigbringt, immer noch so auszusehen wie früher. Stattdessen entspann sich ein lockeres Gespräch mit einem bekennenden SCHALKE UNSER-Verehrer. Ein Eintauchen in unsere Vereinsgeschichte, nach dem vieles in neuem Licht erscheint.