SU 65

Ausgabe 65 – 02/2010

Bernd Hollerbach

„Die Leute wollen sehen, dass hier malocht wird.“

(rk/usu) Felix Magath kam, sah und krempelte auf Schalke alles um. Kein Stein blieb auf dem anderen, auch der Schalker Kader veränderte heftig sein Gesicht. Was gleich blieb, war sein Trainerteam. BERND HOLLERBACH und SEPPO EICHKORN folgten dem Ruf ihres Chefs und haben dies nicht bereut. SCHALKE UNSER sprach mit den beiden Co-Trainern über Medizinbälle, Psychologie und den Gelsenkirchener Zoo.

Banner Dudenhofens Sohn im Stadion

„Man muss krank sein im positiven Sinne“

(ru) Mit der Serie „Schalker Originale“ wollen wir Menschen würdigen, die auf besondere Weise die Leidenschaft und Hingabe für den FC Schalke verkörpern und fester Bestandteil der Schalker (Fan-)Kultur wurden. Diesmal begleiten wir den Mann hinter einer populären Fahne.Es ist Samstag. Im Verständnis der Fußball-Liebenden heißt der aber: Spieltag. Heute spielt Schalke. Um 15:30 Uhr. Es ist 8:00 Uhr, als Michael Malmer in sein Auto steigt, um 23:00 Uhr wird Malmer wieder zu Hause sein.

Petition: Free Asi-Erich

Diese Petition richtet sich an den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Mirko Slomka

(rk) Für die einen ist er einer der erfolgreichsten Schalker Trainer überhaupt, schließlich ist er mit den blau-weißen Knappen sogar bis ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Für andere ist er ein Trainer ohne Mumm, der aus der Mannschaft noch wesentlich mehr hätte herausholen können und sogar müssen. Für den Rest ist er einfach nur „der nette Herr Slomka“.