Stunde der Wahrheit08. Juli 2015 | by axt | Lesen | 2 Kommentare

“Sitzer absetzen” - nein, das soll nicht mehr sein, sagt Polizeiminister Jäger. Und der Verein soll gefälligst sein Erfüllungsgehilfe sein. Für den ist jetzt die Stunde der Wahrheit gekommen.

Peter Peters betont immer wieder, dass er den damaligen Polizeieinsatz verurteilt. Sein Zurückrudern sei ja nur wegen der Form gewesen. 87 Verletzte sind irgendwie halt nicht in Ordnung, nur soll man das nicht zu deutlich sagen. Aber dagegen ist man irgendwie schon.

Jetzt ist Schalkes Vorstand wieder am Zug: Folgt man den Forderungen des Polizeiministers - oder stellt man sich wenigstens diesmal deutlich hinter die Fans? Werden die Ultras die Aufforderung bekommen, das Banner “Sitzer absetzen” abzuhängen - unter Androhung von Stadionverboten bei Nichtfolgeleisten? Oder weist der Verein dieses Ansinnen zurück?

Nach der eigenen Stadionordnung hat man jedenfalls keine gute Handhabe. An “Sitzer absetzen” ist nichts “gewaltverherrlichend”, “rassistisch”, “fremdenfeindlich”, “antisemitisch” oder “rechts- und linksradikal”. Von einer “persönlichen Belastungssituation” des Herrn Sitzers steht nichts in der Schalker Stadionordnung. Übrigens, die 87 Menschen, die behandelt werden musste - eine schwebte in Lebensgefahr - waren auch “persönlich belastet”. Sogar extrem. Nur falls das dem Herrn Polizeiminister entgangen sein sollte.

Also: Einen Automatismus gibt die Stadionordnung nicht her. Da hilft nur das Hausrecht - und das ist eine Willensentscheidung des Vorstands. Für den ist jetzt die Stunde der Wahrheit gekommen. Pro Jäger - oder pro Fans?

Update: Mittlerweile liegt eine Stellungnahme des Vereins vor. Durchaus interessant zu lesen im Schlusssatz, es stellt sich aber die Frage, wie dieser Passus zu interpretieren ist: “Der FC Schalke 04 ist an einem guten Verhältnis und einer konstruktiven Zusammenarbeit zwischen dem Verein und seinen Fans und der Polizei sowie auch mit anderen Behörden und Organisationen sehr interessiert. Daher tragen wir unseren Teil dazu bei, dass es nicht mehr zu atmosphärischen Störungen kommt.

Blog-Abo

Du möchtest über alle neuen Blog-Einträge in einem täglichen Update informiert werden?

Deine E-Mail-Adresse:

Letzte Artikel

Photo: Lehrstück Demokratie
23. Juni 2015 | 2 Kommentare
Lehrstück Demokratie

Photo: Kleine Kröte, große Wirkung
17. Juni 2015 | 2 Kommentare
Kleine Kröte, große Wirkung

Photo: Alles neu macht der Mai
01. Mai 2015 | 1 Kommentar
Alles neu macht der Mai


Ausgaben »


Photo: Alles neu macht der Mai
Alles neu macht der Mai

… auch das SCHALKE UNSER Nummer 86, das zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart erscheint.
Diesmal u.a. mit einem Interview mit Prof. Henning Vöpel vom Weltwirtschaftsinstitut in Hamburg zur Situation des Fußballs im Allgemeinen und zur Diskussion um den e.V. und einer möglichen Ausgliederung der Profiabteilung auf Schalke im Besonderen.
Ansonsten wie immer viel Kultiges rund um [...]

Attacke »


Photo: Stunde der Wahrheit
Stunde der Wahrheit

“Sitzer absetzen” - nein, das soll nicht mehr sein, sagt Polizeiminister Jäger. Und der Verein soll gefälligst sein Erfüllungsgehilfe sein. Für den ist jetzt die Stunde der Wahrheit gekommen.
Peter Peters betont immer wieder, dass er den damaligen Polizeieinsatz verurteilt. Sein Zurückrudern sei ja nur wegen der Form gewesen. 87 Verletzte sind irgendwie halt nicht in [...]

Gedöhns/Tinnef »


Photo: Der Tag ist gekommen
Der Tag ist gekommen

Schalke-Fans, und darunter nicht wenige der Schalker Fan-Initiative gegen Rassismus e.V., sind im Fernsehen: Sie unterstützten die Dreharbeiten zu dem Kurzfilm für den Song “Der Tag wird kommen” von Marcus Wiebusch.

Die Anfrage kam von Marcus Mau vom Schalker Fan-Projekt. Es folgten Mitglieder der Schalker Fan-Initiative, des Fanclubs “Andersrum auf Schalke” sowie weitere Schalke Fans. [...]

Auswärts »


Photo: Die Ruhe bleibt. Hoffentlich.
Die Ruhe bleibt. Hoffentlich.

Die Polizei lobt sich nach dem ruhig verlaufenen Derby für ihr Konzept ausgiebig selbst - und hat damit vielleicht mehr Recht, als sie selbst ahnt.
Fantrennung, 3000 Beamte im Einsatz - das war schon viel. Aber nicht zu vernachlässigen ist ein anderer Faktor: Auch die Beamtinnen und Beamten blieben ruhig, ließen die Helme unten, verzichteten auf [...]

Fölljetong »


Photo: Podiumsdiskussion in der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen
Podiumsdiskussion in der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen

Herzlichst Eingeladen seid ihr.
Der Vorfall ist nur wenige Monate her, darf aber nicht vergessen werden: Im Juli 2014 wurde die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen attackiert, sie erhielt Drohungen im Internet. Ein Einzelfall? Keineswegs. Zu einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion über antisemitische Vorurteile im Fußball lädt der S04 am Montag (27.4.) in die Neue Synagoge Gelsenkirchen ein.
In [...]


Wir machen Druck