Podiumsdiskussion in der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen16. April 2015 | by admin | Lesen | 1 Kommentar

Herzlichst Eingeladen seid ihr.

Der Vorfall ist nur wenige Monate her, darf aber nicht vergessen werden: Im Juli 2014 wurde die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen attackiert, sie erhielt Drohungen im Internet. Ein Einzelfall? Keineswegs. Zu einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion über antisemitische Vorurteile im Fußball lädt der S04 am Montag (27.4.) in die Neue Synagoge Gelsenkirchen ein.

In Deutschland hat es 2014 laut der Amadeu-Antonio-Stiftung 1076 antisemitische Straftaten gegeben – ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. Fans und Mitarbeiter des FC Schalke 04 wollen nun gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde ein Zeichen setzen, siebzig Jahre nach der Befreiung von den Nationalsozialisten. Denn immer wieder wird auch im Fußball die Meinung geäußert, dass die Judenfeindschaft verschwunden sei. Der Berliner Journalist Ronny Blaschke, der für seine Arbeit über Gewalt und Menschenfeindlichkeit im Fußball 2013 mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis des DFB ausgezeichnet worden ist, möchte in seinem Eingangsvortrag anhand vieler Vorfälle deutlich machen, wie sich der Antisemitismus im Fußball gewandelt hat – verschwunden war er nie.

In der anschließenden Podiumsdiskussion werden Vertreter der Jüdischen Gemeinde, der Schalker Fan-Initiative e.V. und des Fanprojekts eine wichtige Frage diskutieren: Wie kann das Medium Sport gegen Diskriminierung wirken? Wie können jüdische Persönlichkeiten des FC Schalke 04, die im Dritten Reich verfolgt wurden, Symbolfiguren einer zeitgemäßen Erinnerungskultur sein? Mitglieder wie das Vorstandsmitglied Paul Eichengrün, der Nachwuchskicker Ernst Alexander oder der Förderer Leo Sauer. Die Veranstaltung will Vergangenheit und Zukunft verbinden, denn im Sommer finden erstmals die Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin statt. Wo Hitler während der Olympischen Spiele 1936 sein Regime bejubeln ließ, werden nun 2000 jüdische Athleten ihre Wettkämpfe austragen. Ein Informationsabend über die jüdische Sportbewegung – zwischen Abgrund und Aufbruch.

Podiumsgäste:
Ronny Blaschke (Freier Journalist u. a. für Deutschlandradio, Süddeutsche Zeitung oder Die Zeit, Autor des Buches „Angriff von Rechtsaußen – Wie Neonazis den Fußball missbrauchen“)
Judith Neuwald-Tasbach (Vorsitzende Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen)
Ben Abelski (jüdischer Fußballspieler u. a. Wuppertaler SV, Fortuna Düsseldorf)
Dr. Susanne Franke (Schalker Fan-Initiative e.V.)
Markus Mau (Schalker Fanprojekt)

Zwischen Abgrund und Aufbruch Ort: Neue Synagoge | Georgstraße 2 in Gelsenkirchen

Datum: Montag, 27.04.2015 | Einlass ab 18:30 Uhr | Beginn der Veranstaltung um 19:00 Uhr

Die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen, das Schalker Fanprojekt, die Schalker Faninitiative e.V. und der FC Schalke 04 freuen sich auf eine interessante und spannende Veranstaltung und laden gemeinsam in die Neue Synagoge an der Georgstraße 2 in Gelsenkirchen ein.

Der Eintritt zu diesem offenen Abend ist selbstverständlich frei.

Blog-Abo

Du möchtest über alle neuen Blog-Einträge in einem täglichen Update informiert werden?

Deine E-Mail-Adresse:

Letzte Artikel

Photo: Kenner geben 1000 Euro
04. März 2015 | Kein Kommentar
Kenner geben 1000 Euro

Photo: Läuft doch super!
13. Dezember 2014 | Kein Kommentar
Läuft doch super!

Photo: Und wenn sie nicht gestorben sind …
14. Oktober 2014 | 1 Kommentar
Und wenn sie nicht gestorben sind …


Ausgaben »


Photo: Kenner geben 1000 Euro
Kenner geben 1000 Euro

Am Samstag erscheint zum Heimspiel gegen Hoffenheim das neue SCHALKE UNSER (Nummer 85) - wie immer für 1,50 Euro und natürlich nicht für 1000 Euro. Schließlich sind wir ja immer noch ein Verein. Aber was bringt eine Umwandlung in eine Aktiengesellschaft für Vorteile? Wir haben die Heilsversprechen mal genauer unter die Lupe genommen.
Außerdem ab Samstag [...]

Attacke »


Photo: Und wenn sie nicht gestorben sind …
Und wenn sie nicht gestorben sind …

“Das Märchen von der Umwandlung des FC Schalke 04 in eine KGaA”, so schrieben noch Anfang des Jahres die Vereinsverantwortlichen auf ihrer Homepage, bis heute nachzulesen. Da hatte man aber noch Angst davor, dass “diese Fans” den Verein übernehmen könnten. Jetzt ist natürlich alles anders.
Erinnern wir uns, welchen Aufwand die Vereinsverantwortlichen getrieben haben, um die [...]

Gedöhns/Tinnef »


Photo: Der Tag ist gekommen
Der Tag ist gekommen

Schalke-Fans, und darunter nicht wenige der Schalker Fan-Initiative gegen Rassismus e.V., sind im Fernsehen: Sie unterstützten die Dreharbeiten zu dem Kurzfilm für den Song “Der Tag wird kommen” von Marcus Wiebusch.

Die Anfrage kam von Marcus Mau vom Schalker Fan-Projekt. Es folgten Mitglieder der Schalker Fan-Initiative, des Fanclubs “Andersrum auf Schalke” sowie weitere Schalke Fans. [...]

Auswärts »


Photo: Die Ruhe bleibt. Hoffentlich.
Die Ruhe bleibt. Hoffentlich.

Die Polizei lobt sich nach dem ruhig verlaufenen Derby für ihr Konzept ausgiebig selbst - und hat damit vielleicht mehr Recht, als sie selbst ahnt.
Fantrennung, 3000 Beamte im Einsatz - das war schon viel. Aber nicht zu vernachlässigen ist ein anderer Faktor: Auch die Beamtinnen und Beamten blieben ruhig, ließen die Helme unten, verzichteten auf [...]

Fölljetong »


Photo: Podiumsdiskussion in der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen
Podiumsdiskussion in der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen

Herzlichst Eingeladen seid ihr.
Der Vorfall ist nur wenige Monate her, darf aber nicht vergessen werden: Im Juli 2014 wurde die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen attackiert, sie erhielt Drohungen im Internet. Ein Einzelfall? Keineswegs. Zu einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion über antisemitische Vorurteile im Fußball lädt der S04 am Montag (27.4.) in die Neue Synagoge Gelsenkirchen ein.
In [...]


Wir machen Druck